Rose McGowan (44) kann nicht fassen, dass Hollywood-Mogul Harvey Weinstein (66) sich tatsächlich wegen Vergewaltigung vor einem Gericht verantworten muss. Die Schauspielerin brachte den Sex-Skandal ans Licht: Sie wendete sich an die Öffentlichkeit und beschuldigte den Produzenten, sie 1997 sexuell missbraucht zu haben. Danach meldeten sich etliche Frauen mit einem ähnlichen Schicksal zu Wort. Am Freitagmorgen stellte sich Weinstein der New Yorker Polizei und wurde nach seiner Anklage in Handschellen abgeführt. Die Charmed-Darstellerin reagierte mit ungläubiger Freude.

In der Talkshow Good Morning America berichtete sie: "Ich bin geschockt. Ich würde sagen, es ist so groß... Ich muss zugeben, ich hätte niemals gedacht, dass ich den Tag erleben würde, an dem er Handschellen trägt." Und sie habe ein tief sitzendes Verlangen danach, dass er Handschellen trage.

In einem Statement der New Yorker Polizeibehörden hieß es: "Harvey Weinstein wurde festgenommen und der Vergewaltigung, eines kriminellen, sexuellen Akts, des sexuellen Missbrauchs und Fehlverhalten bei Vorfällen angeklagt, die zwei verschiedene Frauen betreffen." Eine davon ist die Schauspielerin Lucia Evans, eine andere blieb bisher anonym.

Harvey Weinstein in New York CityKevin Hagen / Getty Images
Harvey Weinstein in New York City
Harvey Weinstein wird von der New Yorker Polizei in Handschellen abgeführtSteven Ferdman / Getty Images
Harvey Weinstein wird von der New Yorker Polizei in Handschellen abgeführt
Rose McGowan, Harvey Weinstein und Patrick De Marchelier 2005Pascal Le Segretain / Getty Images
Rose McGowan, Harvey Weinstein und Patrick De Marchelier 2005


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de