Kylie Jenner (20) macht mit ihrem Make-up-Unternehmen Kylie Cosmetics Millionen. Ihre zahlreichen Produkte kommen besonders bei ihren jüngeren Fans super an. Vergangene Woche stellte sie ihre neue Kosmetik-Linie in San Francisco vor und erschien – sehr zum Ärger ihrer wartenden Anhänger – ganze vier Stunden zu spät zu ihrem eigenen Pop-up-Event. Doch der Reality-Star stellt jetzt klar: Die Polizei war schuld an seiner Verspätung.

Als Reaktion auf den Shitstorm, der nach der Veranstaltung folgte, rechtfertigte Kylie sich auf Twitter. "Wenn es nach mir gegangen wäre, wäre ich eine Stunde vor der Eröffnung dort gewesen. Aber die Polizei entscheidet, wann sie die Straße sperrt und ich aufbrechen kann", schreibt die Beauty. Sie sei extra einen Tag früher angereist, um den Laden selbst herzurichten, damit er perfekt für ihre Fans sei und habe sich unglaublich auf die Eröffnung gefreut.

Am Ende fand Kylie doch noch ein paar versöhnliche Worte für ihre Follower. "Aber der heutige Tag war wirklich wundervoll. Ich liebe es, euch zu treffen. Wir sind so ein starkes Team", schwärmte sie. Und auch ihre Fans strahlen auf den Fotos des Events bis über beide Ohren. So richtig übel scheinen sie der 20-Jährigen die Verspätung also nicht zu nehmen.

Kylie Jenner, Mai 2018Instagram / kyliejenner
Kylie Jenner, Mai 2018
Kylie Jenner bei der Met Gala 2018Jamie McCarthy/Getty Images
Kylie Jenner bei der Met Gala 2018
Kylie Jenner in New York CitySplash News
Kylie Jenner in New York City
Was sagt ihr dazu, dass Kylie der Polizei die Schuld für ihre Verspätung gibt?815 Stimmen
373
Geht gar nicht!
442
Vollkommen nachvollziehbar. Schließlich konnte sie die Straße ja nicht selbst sperren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de