Seit Kurzem ist Bonnie Strange (31) Mutter der kleinen Goldie Venus. Die Tochter ist der ganze Stolz des Models, das im vollkommenen Mamaglück schwelgt. Doch genau dieses Glück scheinen ihr nicht alle zu gönnen. Im Netz bekam die Schauspielerin zuletzt sehr viele gut gemeinte Ratschläge von Followern, die der Meinung waren, sie mache alles falsch. Und wie reagiert Bonnie auf diesen Webhate? Ziemlich selbstbewusst!

Auf Instagram machte sich die Influencerin jetzt Luft und kontert die Kommentare und Hinweise in puncto Kindererziehung. Dabei hat es die Berlinerin offenbar besonders auf sogenannte Helikopermütter abgesehen, die ihren Nachwuchs über ein normales Maß hinaus beschützen wollen: Sie lud ein animiertes Video von einer Frau hoch, die auf einen Helikopter schießt. Zusätzlich hagelte es Sprüche wie "Shitstorms sind mein Hobby – was ist euer Hobby?" oder "Ich liebe es, mich mit dem Teufel anzulegen". Außerdem hat die Moderatorin den ironischen Hashtag #badmom in letzter Zeit regelmäßig verwendet.

Doch nicht nur die Art und Weise, wie sie mit ihrer Goldie umgeht, sorgte für Unverständnis. Auch die Tatsache, dass sie mit dem Vater des Kindes Leebo Freeman (29) aktuell im Klinsch liegt, verärgerte viele Follower. Mit den Gerüchten, der Schauspieler dürfe seine Tochter nicht sehen, räumte sie jetzt allerdings auf.

Bonnie StrangeInstagram / bonniestrange
Bonnie Strange
Bonnie Strange, InfluencerinInstagram / bonniestrange
Bonnie Strange, Influencerin
Bonnie Strange und Leebo Freeman auf dem Oktoberfest 2017Starpress/WENN.com
Bonnie Strange und Leebo Freeman auf dem Oktoberfest 2017
Was sagt ihr zu Bonnie Stranges Reaktion auf die Baby-Kommentare?1863 Stimmen
1537
Richtig so. Sie muss sich von anderen gar nichts sagen lassen.
326
Na ja, ein bisschen übertrieben fand ich die schon.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de