Sie haben das Sozial-Experiment tatsächlich überstanden! Am Montag lief die vorerst letzte Folge des Reality-TV-Formats "Promis auf Hartz IV". Nach vier langen Wochen konnten Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein (63) und seine Frau Andrea ihre kleine Kölner Wohnung verlassen und endlich wieder ihre luxuriöse Villa auf Mallorca beziehen. Doch vorher hat das Paar noch ordentlich aufgeräumt: Der Unternehmer verkaufte den gesamten Hausrat.

Alles, was Heinz und Andrea während des Fernseh-Experiments angeschafft hatten, kam unter den Hammer. Egal ob Matratze, Fernseher oder Spiegel – der Unternehmer brachte jedes einzelne Teil an den Mann oder die Frau und strich dabei sogar einen fetten Gewinn ein. "Für das Auto und für die Möbel haben wir deutlich mehr Geld bekommen als die Sachen gekostet haben", berichtete der Millionär in einem Gespräch mit der Bild-Zeitung. Auch die Kölner Nachbarschaft steuerte ein paar Dinge für den Flohmarkt bei.

Insgesamt kamen bei der Aktion rund 5000 Euro zusammen und die spendeten die Eheleute für einen guten Zweck: Die gesamte Summe geht an die Sozialeinrichtung "Kalker Kindermittagstisch". Das Geld soll in dringend notwendige Renovierungsarbeiten und in eine Spielburg für die Kinder investiert werden.

Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein zusammen mit Frau Andrea auf MallorcaRTL II
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein zusammen mit Frau Andrea auf Mallorca
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau AndreaFacebook / https://www.facebook.com/KH.SAYNWITTGENSTEIN/
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau Andrea
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau AndreaRTL II
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau Andrea
Was sagt ihr zu der Aktion?2934 Stimmen
2403
Total cool! Toll, dass die beiden sich so engagiert haben.
531
Na ja, an sich eine nette Geste, aber auch nicht weltbewegend.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de