Sie lassen sich auf ein spannendes Sozial-Experiment ein! Ab dem 7. Mai werden Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein (63) und seine Frau Andrea im Rahmen der RTL II-Doku-Soap "Promis auf Hartz IV" vier Wochen lang ein Leben fernab ihres sonst so luxuriösen Alltags führen. Ihre riesige Villa Colani auf Mallorca tauschen sie gegen eine kleine Wohnung in Köln ein. Und auch die finanzielle Situation sieht alles andere als rosig aus.

Im Promiflash-Interview verrieten die zwei Reality-Stars, wie viel Geld sie während des Experiments zur Verfügung hatten. "520 Euro in bar. Zudem haben wir eine Wohnung bekommen, in denen nur zwei Feldbetten waren und 1200 Euro für die Einrichtung", so Heinz. Seine Frau Andrea wollte zunächst an den Möbeln sparen, um etwas mehr in Lebensmittel und Co. zu investieren, aber das war laut der Produktion nicht erlaubt. Auch auf Kosmetik, Handy und Kreditkarten musste das Paar verzichten.

Trotz allem sei das Projekt für Andrea und ihren Mann eine tolle Erfahrung gewesen. "Ich bereue nicht, dass ich das Experiment gemacht habe, weil man will selbst mal wissen, wie sich das anfühlt, wenn man alles verlieren würde und wie man mit so wenig Geld zurechtkommt", erzählt die Unternehmergattin. Wie die beiden das Leben unter Hartz IV-Bedingungen meistern, zeigt RTL II montags ab 20.15 Uhr.

Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau AndreaFacebook / https://www.facebook.com/KH.SAYNWITTGENSTEIN/
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau Andrea
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau AndreaRTL II
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau Andrea
Unternehmer Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein mit seiner Frau AndreaRTL II
Unternehmer Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein mit seiner Frau Andrea
Werdet ihr euch "Promis auf Hartz IV" anschauen?1438 Stimmen
973
Ja, klingt spannend!
465
Nein, das interessiert mich überhaupt nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de