Werden die Curvy-Kandidatinnen von Germany's next Topmodel nach der Show erfolgreich sein? In der vergangenen Staffel gab es zum ersten Mal Mädels, die ein bisschen mehr auf den Hüften hatten – wie Finalistin Pia Riegel (22) oder Sarah Amiri (19). Doch die ehemalige "Curvy Supermodel"-Teilnehmerin Stella Sieger ist sich sicher, dass ihnen die Teilnahme an der Casingsendung nicht viel gebracht hat: Laut der 25-Jährigen werden die Curvy-Kandidatinnen von GNTM keine Jobs in der Sonderbranche bekommen!

Wie das Model Promiflash in einem Interview erklärte, sind die Teilnehmerinnen einfach zu schlank: “Frauen mit einer Größe 36 bekommen keine Curvy-Modeljobs. Die Klamotten fangen da erst ab einer 42/ 44 an.” Als sie damals Sarah bei einem Walk beobachtete, zu dem sie Kleidung in einer höheren Konfektionsgröße trug, hätte ihr nichts gepasst: "Als sie in der Show mit einer Größe 42 lief, hat halt alles rumgeschlackert." So würde es auch bei echten Aufträgen laufen – und sie würden nicht mehr gebucht werden.

Trotzdem fand Stella es grundsätzlich super, dass "Germany's next Topmodel" jetzt auch für weniger schlanke Mädels offen ist: "Ich finde es gut, dass die Range etwas erweitert wurde." Als "curvy" würde sie aber keine der Teilnehmerinnen der vergangenen Staffel bezeichnen.

Sarah Sherezade, GNTM-Kandidatin 2018sarah.topmodel.2018
Sarah Sherezade, GNTM-Kandidatin 2018
Stella SiegerMusa Er
Stella Sieger
Stella Sieger, Curvy-Model und BloggerinInstagram / stellasieger
Stella Sieger, Curvy-Model und Bloggerin
Glaubt ihr, dass Sarah Pia und Co. Jobs in der Curvy-Branche bekommen werden?792 Stimmen
701
Nein, ich gebe Stella da vollkommen recht!
91
Ja! Ich glaube nicht, dass ihre Konfektionsgröße ein großes Problem darstellt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de