Am Samstagabend lieferte das DFB-Team von Trainer Joachim Löw (58) eine besonders spannende WM-Vorstellung. Erst in der Nachspielzeit erzielte Toni Kroos (28) den Siegtreffer zum 2:1 gegen Schweden und bewahrte damit die Mannschaft vor dem vorzeitigen WM-Aus. Am Mittwoch könnte es nun noch spannender werden: Gewonnen ist nämlich noch nichts: Im schlimmsten Fall könnte bei einem deutschen Sieg sogar das Los über den Einzug ins Achtelfinale entscheiden! Promiflash liefert einen Überblick über das mögliche Gruppen-Chaos. Neben den klassischen Szenarien, bei denen das Weiterkommen der jeweiligen Teams keine besonderen mathematischen Fähigkeiten erfordert, drohen am Mittwoch Sonderfälle.

Sonderfall 1: So fliegt Deutschland trotz eines Sieges raus!
Deutschland scheidet aus, wenn Deutschland mit einem Tor Differenz gewinnt (zum Beispiel 1:0) und Schweden gegen Mexiko in einem Spiel mit mehreren Toren ebenfalls mit einem Tor Differenz gewinnt (zum Beispiel 2:1). Auch bei zwei 3:2-Siegen (oder höher, beispielsweise 4:3 oder 5:4) in den parallel ausgetragenen Spielen wäre das deutsche WM-Aus perfekt.

Sonderfall 2: So entscheidet das Los!
Gibt es für Deutschland und Schweden jeweils einen 2:1-Sieg, wäre Schweden im direkten Vergleich sicher weiter und die Fair-Play-Wertung (Anmerk. d. Red.: Minuspunkte für gesammelte gelbe und rote Karten) müsste zwischen Deutschland und Mexiko entscheiden. Kommt man bei der Fair-Play-Wertung nach dem direkten Vergleich ebenfalls auf kein Ergebnis, entscheidet das Los über die Gruppenplatzierung beziehungsweise das Weiterkommen.

Gewinnt die deutsche Mannschaft gegen Südkorea nur 1:0 und schlägt Schweden Mexiko mit demselben Ergebnis, entscheidet die Fair-Play-Wertung über den Gruppensieg und den zweiten Platz der beiden Mannschaften in Gruppe F – Mexiko wäre wegen der weniger erzielten Tore im direkten Vergleich raus.

Ein Glück, dass die DFB-Jungs um Trainer Jogi Löw alles dafür tun wollen, dass keiner der komplizierten Sonderfälle eintritt: "Wir müssen unsere Pflicht erledigen, natürlich gegen Südkorea gewinnen. Am besten nicht nur mit einem 1:0, sondern höher", gab sich Marco Reus (29) bei einer Pressekonferenz siegessicher. Denn eines steht fest: Das DFB-Team ist aber auf jeden Fall weiter, wenn der Weltmeister am Mittwoch gegen Südkorea mit mindesten zwei Toren Differenz gewinnt.

Es gibt aber auch ein Szenario, mit dem sich die Deutschen sogar eine Niederlage leisten können und trotzdem weiterkommen: Dafür müssten Deutschland und Schweden ihre Spiele beide mit dem gleichen Ergebnis verlieren, aber nicht höher als mit einem Tor Abstand. Verliert Deutschland höher (zum Beispiel 0:2), könnte mit mexikanischer Schützenhilfe sogar plötzlich Südkorea weiterkommen.

Schiedsrichter Dr. Brych und Cristiano Ronaldo, September 2018
Getty Images
Schiedsrichter Dr. Brych und Cristiano Ronaldo, September 2018
Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski bei der WM 2014
Getty Images
Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski bei der WM 2014
Cristiano Ronaldo im Champions League-Spiel gegen den FC Valencia im September 2018
Getty Images
Cristiano Ronaldo im Champions League-Spiel gegen den FC Valencia im September 2018
Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger beim Champions League-Finale in London 2013
Getty Images
Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger beim Champions League-Finale in London 2013
Glaubt ihr, Deutschland schafft es ins Achtelfinale?5522 Stimmen
4236
Ja, auf jeden Fall!
1286
Nein, Deutschland scheidet aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de