Sie können es kaum fassen! Zum ersten Mal in der Geschichte einer Weltmeisterschaft schied Deutschland nun bereits in der Vorrunde aus. Das dritte und überraschenderweise auch letzte Spiel des DFB gegen Südkorea ging mit 0:2 verloren. Am Ende lagen die Fußballer um Manuel Neuer (32) völlig enttäuscht auf dem Rasen und ließen ihren Tränen freien Lauf. Der Mannschaftskapitän fand nun aber klare Worte für die Leistung seines Teams.

Der Torwart der Nationalelf erklärte nach dem Spiel gegenüber dem ZDF: "Die Bereitschaft war nicht groß genug. Der unbedingte Wille, zu zeigen, dass wir etwas reißen wollen, hat gefehlt." Eigentlich fiebere man als Fußballprofi vier Jahre lang auf ein solches Turnier hin und eine solche Gelegenheit, doch dieses Feuer konnten seine Kollegen nicht rüberbringen. "Wir haben in keinem Spiel überzeugen können und gezeigt: Wir sind die deutsche Mannschaft! Ja, das ist einfach bitter und erbärmlich", offenbarte der Bayern-Keeper.

Auch Mittelfeldstar Sami Khedira (31) pflichtete den Worten seines Kapitäns bei. Er versicherte dem Reporter allerdings, dass keiner der Führungsspieler vor der jetzigen Situation fliehen wolle: "Ich bin der Erste, der Verantwortung übernimmt. Das werden wir tun. Es wird jetzt viel schlecht über uns gesprochen werden, aber das ist Fußball. Damit müssen wir umgehen können."

Thomas Müller, Manuel Neuer und Julian BrandtLaurence Griffiths/Getty Images
Thomas Müller, Manuel Neuer und Julian Brandt
Manuel Neuer beim Spiel gegen SüdkoreaShaun Botterill/Getty Images
Manuel Neuer beim Spiel gegen Südkorea
Joachim Löw und Sami Khedira bei der WM 2018Matthias Hangst/Getty Images
Joachim Löw und Sami Khedira bei der WM 2018
Was sagt ihr zu Manuel Neuers deutlichen Worten?33261 Stimmen
32428
Richtig so! Schönreden hilft jetzt auch nicht mehr.
833
Ich finde Manuels Kritik zu hart.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de