Was ist nun dran an den Gerüchten? Am vergangenen Samstag wurde Schlagerstar Michael Wendler (46) Medienberichten zufolge vor einem Auftritt in Mönchengladbach von einem Gerichtsvollzieher aufgesucht. Grund für diesen Garderobenbesuch: Der Sänger soll seinem Ex-Manager ca. 46.000 Euro schulden. Daraufhin spekulierten einige Medien über eine regelrechte Jagd auf die Ballermannikone. Doch nun meldete sich endlich Michael zu Wort und klärte das Ganze auf!

Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte der 46-Jährige jetzt ein eindeutiges Statement. "Jetzt mal im Ernst – niemand hat mich gejagt, denn dazu müsste man ja flüchten! Ich stelle mich immer allen Problemen und Verantwortungen", erklärte der Wendler seinen Fans. So sei es während seiner USA-Auszeit zu einem Gerichtsurteil gekommen, bei dem die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers und die Information darüber veranlasst werden mussten. Da er zurzeit aber nicht in Deutschland lebe, musste dies eben über diesen Weg – dem Besuch eines Deutschland Konzertes – laufen.

"Mal gewinnt man, mal verliert man vor Gericht! So ist das eben", gab der Wahlamerikaner in seiner Stellungnahme zu. Dennoch kündigte Michael an, dass er demnächst die Summe bezahlen und damit das Thema aus der Welt schaffen werde.

Michael Wendler, Schlager-StarInstagram / wendler.michael
Michael Wendler, Schlager-Star
Michael Wendler bei Promi Big BrotherSascha Steinbach / Getty Images
Michael Wendler bei Promi Big Brother
Michael Wendler, SängerInstagram / wendler.michael
Michael Wendler, Sänger


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de