Diese Bilder sind wirklich nichts für schwache Nerven! In Los Angeles gingen jetzt Kim Basinger (64) und Priscilla Presley für eine Protestaktion auf die Straße. Dabei trugen die beiden Schauspielerinnen tatsächlich tote Hundewelpen vor sich her. Schon seit Jahren setzen sich Kim und Priscilla immer wieder für den Tierschutz ein. Diesmal ging es um den Verkauf von Hundefleisch, der in Südkorea legal ist.

In Korea-Town, einem Stadtteil von L.A., postierten sich die zwei Hollywood-Stars gemeinsam mit anderen Protestteilnehmern vor südkoreanischen Restaurants. Diese werden in den USA immer wieder verdächtigt, ihren Gästen Hunde- statt Hühner- oder Schweinefleisch zu servieren, da der Erwerb in Südkorea nicht strafrechtlich verfolgt wird. "Stoppt Hundefleisch!", stand auf den T-Shirts der Aktivisten. Kim hielt zudem ein äußerst verstörendes Plakat von gehäuteten Hunden in die Luft.

Laut des Animal Welfare Institutes werden in Südkorea rund zwei Millionen Hunde pro Jahr für den Verzehr getötet. Weltweit sollen es Humane Society International zufolge sogar 30 Millionen jährlich sein. Die Lokalbesitzer sollen von dem Protest laut Radar Online keineswegs begeistert gewesen sein.

Priscilla Presley und Kim Basinger bei einer Protest-Aktion gegen HundefleischFrederick M. Brown/Getty Images
Priscilla Presley und Kim Basinger bei einer Protest-Aktion gegen Hundefleisch
Kim Basinger und Priscilla Presley (von rechts) bei einem Protest gegen HundefleischFrederick M. Brown/Getty Images
Kim Basinger und Priscilla Presley (von rechts) bei einem Protest gegen Hundefleisch
Priscilla Presley bei einer Spendengala im November 2015Jesse Grant/Getty Images
Priscilla Presley bei einer Spendengala im November 2015
Wurdet ihr durch Priscillas und Kims Protest erst auf dieses Thema aufmerksam?643 Stimmen
231
Ja, das war mir zuvor nicht bewusst.
412
Nein, ich wusste das schon vorher.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de