Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein (63) und seine Gattin Andrea haben im Laufe ihrer Beziehung so einige Höhen und Tiefen durchgestanden. Vor sechs Jahren war bei der Osttirolerin Leukämie diagnostiziert worden, doch sie konnte glücklicherweise geheilt werden. Zuletzt wagten die Goodbye Deutschland-Stars in der Sendung "Promis auf Hartz IV" ein spannendes Experiment und lebten vier Wochen lang von Arbeitslosengeld. Doch jetzt verkünden die beiden: Nach 25 Jahren Ehe ist ihre Liebe auf der Strecke geblieben!

Auf Facebook erklären die Unternehmer ihren aktuellen Status: "Nun haben wir festgestellt, dass wir im Laufe unserer vielen gemeinsamen Aktivitäten in erster Linie beste Freunde geworden sind [...] und wir bereits seit Längerem, wie vertraute Freunde zusammenleben. " Ihre Gefühle hätten sich im Laufe der Jahre einfach verändert. Die Zweisamkeit sei verloren gegangen, doch Heinz und Andrea wollen das Beste aus dieser Situation machen.

Ob sich die beiden noch mal zusammenraufen oder wirklich die Scheidung einreichen wollen, ist nicht klar. Doch offensichtlich spielen sie mit dem Gedanken: "Sollten wir uns womöglich sogar trennen, ist eine Sache für Andrea und mich total wichtig. Wir werden weiterhin die besten Freunde sein." Das Nochehepaar will sich auch in Zukunft gegenseitig unterstützen und womöglich zusammen vor der Kamera arbeiten.

Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein, UnternehmerFacebook / @KH.SAYNWITTGENSTEIN
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein, Unternehmer
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau AndreaRTL II
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Frau Andrea
Fürst Heinz von Sayn-WittgensteinFacebook / Karl Heinz Fürst von Sayn-Wittgenstein
Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein
Wie geht es mit beiden weiter?4450 Stimmen
2953
Schade, es klingt irgendwie endgültig nach Trennung.
1497
Wer weiß, vielleicht werden aus Freunden ja noch mal Liebende.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de