Immer wieder erntet Tamara Ecclestone (34) Kritik für ihre Einstellung. Die Tochter des Formel-1-Chefs Bernie Ecclestone (87) gibt ihrem vierjährigen Nachwuchs Sophia noch immer die Brust. Ein Vorgehen, was bei vielen Menschen gar nicht gut ankommt. Das Langzeitstillen stufen einige Kritiker sogar als schädlich für die Tochter der Millionenerbin ein. Davon lässt sich Tamara allerdings nicht beirren: Sie will Sophia noch bis zu deren Einschulung die Brust geben!

Dieses Ultimatum setzt sich die Frau von Jay Rutland (37) allerdings nicht bewusst. Sie achte vielmehr auf die konkreten Bedürfnisse ihres Sprösslings. Gegenüber der britischen Closer gab Tamara zu: "Ich habe kein Zeitfenster und ich beabsichtige nicht, mit dem Stillen aufzuhören, bevor sie zur Schule geht, aber Fifi (Kosename für Sophia, Anm. d. Red.) tut es von sich aus immer weniger." Obwohl die kleine Sophia die Muttermilch nicht mehr regelmäßig benötigt, stellte ihre Mama gegenüber dem Magazin klar: "Wir sind noch nicht bereit, damit aufzuhören."

Die Aussage "bevor sie zur Schule geht" klingt auf den ersten Blick allerdings extremer als gemeint. Schließlich zählt England zu den Ländern mit dem frühesten Einschulungsalter. Schon mit vier Jahren kommen die Kids für gewöhnlich in die "Reception Class", eine Art Vorschule. Spätestens im Alter von fünf gilt dann für alle die Schulpflicht in der Primary School (zu Deutsch: Grundschule).

Tamara Ecclestone mit Tochter SophiaInstagram / tamaraecclestoneofficial
Tamara Ecclestone mit Tochter Sophia
Jay Rutland mit seiner Tochter Sophia Ecclestone-RutlandInstagram / tamaraecclestoneofficial
Jay Rutland mit seiner Tochter Sophia Ecclestone-Rutland
Tamara Ecclestone, britische Society-LadyJeff Spicer / Getty Images
Tamara Ecclestone, britische Society-Lady
Was haltet ihr von Tamaras Still-Einstellung?1848 Stimmen
861
Jeder so, wie er will.
766
Ich kann ihre Ansicht überhaupt nicht nachvollziehen!
221
Ich bin da ganz bei ihr.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de