Nach ihrer Hochzeit im Mai hat sich nicht nur für Meghan Markle (36) einiges in puncto Namen geändert, auch für ihren Ehemann Prinz Harry (33). Seit ihrer Vermählung sind die beiden offiziell Herzog und Herzogin von Sussex. Harrys Bruder Prinz William (36) und seiner Kate (36) wurde kurz vor ihrem Jawort von Queen Elizabeth II. (92) das Herzogtum Cambridge übertragen. Diese beiden Geschenke haben nicht nur Auswirkungen auf Meghan, Harry, William und Kate, sondern auch auf ihre Kids und deren Nachnamen!

Im britischen Königshaus ist es üblich, dass der Nachwuchs den Titel des Papas als Nachnamen annimmt. Im Fall von George (5), Charlotte (3) und Louis handelt es sich um Cambridge, weil William der Herzog von Cambridge ist. Der Fünfjährige ist zum Beispiel in seiner Schule schlicht und einfach als George Cambridge bekannt. Sobald Meghan und Harry eine Familie gründen, würde das Kind Sussex heißen.

Während ihrer Schulzeit, beim Militär oder in der Universität folgten auch die Brüder dieser Tradition. Der 33-Jährige und der 36-Jährige wurden von ihren Kameraden als Harry und William Wales bezeichnet – weil ihr Vater Charles (69) der Prinz von Wales ist.

Prinz Harry und Herzogin Meghan (hinten), Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern (vorne)WPA Pool / Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan (hinten), Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern (vorne)
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem Besuch in der britischen Botschaft in DublinGeoff Pugh-WPA Pool/Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem Besuch in der britischen Botschaft in Dublin
Prinz Harry, Prinz Charles und Prinz William in der SchweizJulian Herbert/Getty Images
Prinz Harry, Prinz Charles und Prinz William in der Schweiz
Kanntet ihr die Nachnamens-Tradition?5730 Stimmen
2936
Nein. Das ist mir auch egal.
2794
Ja und ich finde es total interessant.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de