Seit Donnerstagmorgen ist Prinz George (4) ganz offiziell ein Schulkind. Der Dritte der britischen Thronfolge war von seinem Papa Prinz William (35) zu seinem allerersten Schultag begleitet worden und sah dabei meganiedlich aus. Im Unterricht darf sich der Mini-Royal zukünftig wie ein ganz normaler Vierjähriger fühlen: George wird von seinen Lehrern und Mitschülern ganz ohne Titel angesprochen!

Statt "Seine Königliche Hoheit Prinz George von Cambridge" oder "George Alexander Louis" heißt der royale Spross in der Thomas's Battersea Schule ganz einfach George Cambridge, wie das britische Magazin Hello berichtet. Mit diesem Normalo-Namen wurde der ABC-Schütze auch seinen neuen Klassenkameraden vorgestellt. Auch auf dem Namensschild seines kleinen Schulranzens sucht man vergeblich nach den königlichen Titeln. Ob seine Banknachbarn überhaupt wissen, wer da neben ihnen in die Bücher schaut?

Ein bekanntes Gesicht dürfte George in seiner neuen Schule bereits entdeckt haben: Seine Großcousine Maud, die Tochter von Lord Frederick Windsor (38), besucht ab sofort ebenfalls die erste Klasse der Londoner Privatschule. Wie findet ihr es, dass George im Klassenzimmer ganz ohne seine royalen Titel angesprochen wird? Stimmt unten ab.

Prinz William und sein Sohn Prinz George vor dem Kensington PalastHandout / Pressemitteilung
Prinz William und sein Sohn Prinz George vor dem Kensington Palast
Prinz William, sein Sohn George und dessen Lehrerin auf dem Weg zur SchuleWPA Pool/ Auswahl
Prinz William, sein Sohn George und dessen Lehrerin auf dem Weg zur Schule
Prinz George bei seinem ersten Schultag in LondonWPA Pool/ Auswahl
Prinz George bei seinem ersten Schultag in London
Wie findet ihr es, dass George in der Schule ohne seine royalen Titel angesprochen wird?683 Stimmen
638
Total super! Dann kann er sich wenigstens im Unterricht wie ein normaler kleiner Junge fühlen.
45
Ist mir eigentlich egal. Hauptsache er fühlt sich wohl in der Schule.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de