Der Missbrauchsskandal um die italienische Schauspielerin Asia Argento (42) spitzt sich immer weiter zu! Der heute 22-jährige Jimmy Bennett (22) wirft ihr vor, ihn im Jahr 2013 sexuell missbraucht zu haben. Asia hingegen weist alle Vorwürfe von sich und behauptet, sie und Jimmy seien über mehrere Jahre nur freundschaftlich verbunden gewesen. Jetzt sind private SMS von Asia aufgetaucht, die an ihrer Unschuld zweifeln lassen!

Die Kurznachrichten sind von TMZ veröffentlicht worden und kommen – sollten sie tatsächlich von der 42-Jährigen stammen – einem Geständnis nahe. "Sex mit ihm zu haben, war komisch. Ich wusste nicht, dass er noch nicht volljährig war. Die Öffentlichkeit hat überhaupt keine Ahnung und weiß nur das, was in der New York Times stand", schreibt die "Marie Antoinette"-Darstellerin angeblich einem Freund. Der Sex sei allerdings von Jimmy ausgegangen, der schon länger auf sie scharf gewesen sein soll und ihr noch lange nach dem Vorfall Liebeserklärungen und Nacktbilder geschickt habe.

Bereits im Herbst 2017 erhielt Jimmy umgerechnet 330.000 Euro Schweigegeld, nachdem sein Anwalt mit einer Klage gedroht hatte. Die Summe zahlte Asias damaliger Lebensgefährte Anthony Bourdain (✝61), der sich vor zwei Monaten jedoch das Leben nahm. Besonders pikant ist auch, dass Asia eine der Frauen ist, die die #MeToo-Debatte ins Rollen gebracht und dem Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein (66) Vergewaltigung vorgeworfen haben.

Schauspieler Jimmy Bennett, 2013
Getty Images
Schauspieler Jimmy Bennett, 2013
Asia Argento im Mai 2019
Getty Images
Asia Argento im Mai 2019
Asia Argento bei der "Zulu"-Premiere
Getty Images
Asia Argento bei der "Zulu"-Premiere


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de