Über diesen Rücktritt war Joachim Löw (58) alles andere als erfreut! Der Trainer der Fußballnationalmannschaft musste bereits mit dem WM-Aus in der Vorrunde eine bittere Pleite verkraften. Wenige Wochen später verkündete dann auch noch Mesut Özil (29) mit einem ausführlichen Social-Media-Statement, dass er in Zukunft nicht mehr für das deutsche Team spielen wird. Mit seinem Coach sprach er diesen folgenschweren Entschluss jedoch nicht ab!

Bei einer offiziellen DFB-Pressekonferenz erklärte Joachim Löw, dass er erst einen Tag nach Özils Rücktritt von seiner Entscheidung erfuhr. Auch danach sei der Kicker für ein klärendes Gespräch offenbar nicht bereit gewesen: "Ich habe seit eineinhalb, zwei Wochen mehrfach versucht, ihn zu erreichen, per SMS oder per Telefon. Es ist mir nicht gelungen, ihn ans Telefon zu bekommen. Das muss ich jetzt einfach mal akzeptieren", verriet der 58-Jährige sichtlich enttäuscht.

Vor allem an der Art und Weise von Özils DFB-Aus scheint sich Joachim Löw zu stören. Insbesondere seinen Rassismus-Vorwurf könne der Trainer nicht so einfach stehen lassen. "In meiner Mannschaft gab es nie einen Ansatz einer rassistischen Äußerung. Wir haben uns immer an Werten orientiert", schilderte er seine Sicht der Dinge.

Joachim Löw bei einer DFB-PressekonferenzGetty Images
Joachim Löw bei einer DFB-Pressekonferenz
Mesut Özil nach der WM 2018 am Frankfurter FlughafenGetty Images
Mesut Özil nach der WM 2018 am Frankfurter Flughafen
Joachim Löw im August 2018Getty Images
Joachim Löw im August 2018
Könnt ihr Joachim Löws Enttäuschung verstehen?2018 Stimmen
1918
Klar, nach all den gemeinsamen Jahren wäre doch ein Anruf drin gewesen!
100
Nein, Mesut Özil hatte seinen Entschluss eben gefasst!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de