Ihr plötzlicher Tod hat eine tiefe Lücke hinterlassen. Vor rund drei Wochen wurde Lyric McHenry, die zu diesem Zeitpunkt im fünften Monat schwanger war, leblos unter einer Straßenüberführung in der Bronx aufgefunden. Nur wenig später verstarb das Reality-Sternchen im Krankenhaus, die Mediziner gehen bisher von einer Überdosis aus. Genau das will Lyrics Familie aber nicht glauben: Sie wollen nun eine zweite Autopsie durchführen lassen!

Wie Radar Online von einem Informanten erfahren haben will, kümmere sich der Großvater des "EJNYC"-Stars um diese Angelegenheit. "Lyrics Opa ist ein respektierter Doktor und er trifft die Vorkehrungen. Ihre Familie weigert sich zu glauben, dass sie eine Drogenabhängige war, die ihr Leben kaputt gefeiert hat", erklärte der Informant die Entscheidung von Lyrics Hinterbliebenen. Einige Medien hatten berichtet, dass die 26-Jährige auch ein Tütchen Kokain dabei gehabt habe, als sie im August entdeckt worden sei. "Sie glauben, dass ihr die Drogen untergeschoben worden sind", verriet die Quelle.

Bisher wurde laut des Online-Portals, das die zuständige Gerichtsmedizin kontaktiert habe, noch keine genaue Todesursache ermittelt. Bereits kurz nach dem viel zu frühen Ableben ihrer geliebten Lyric veröffentlichte die Familie ein Statement und bat darum, das Ergebnis der Untersuchungen abzuwarten und sich nicht an den öffentlichen Spekulationen über den Grund ihres Todes zu beteiligen.

Lyric McHenry, TV-Produzentin
Instagram / Lyric_leigh
Lyric McHenry, TV-Produzentin
Lyric McHenry
Instagram / lyric_leigh
Lyric McHenry
Lyric McHenry
Instagram / lyric_leigh
Lyric McHenry


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de