Na, damit hat sich diese Erfinderin wohl keinen Gefallen getan: Seit vergangenem Dienstag flimmert wieder Die Höhle der Löwen über die deutschen TV-Bildschirme. In der zweiten Folge wollte Kimberly Lang die Unternehmer um Judith Williams (45) und Frank Thelen (42) von ihrer Modemarke "Trinity" überzeugen. Der Clou der Klamottenlinie: Ober- und Unterteil können mit einem Reißverschluss verbunden und wieder getrennt werden. Doch die Gründerin landete mit ihrer Idee eine totale Pleite!

Zum ersten Mal wurde es so richtig laut bei den Löwen. Auslöser war Kimberlys Kleidungssystem mit Reißverschlüssen, wofür sie 500.000 Euro für 10 Prozent Firmenanteil haben wollte. Eines der Probleme: Judith konnte das Konzept dahinter nicht ganz nachvollziehen. "Sie meinen, der Zipper macht den Strampelanzug zu Hose und Top?", fragte sie ziemlich verblüfft. Die 45-Jährige sah einfach keinen Vorteil im Outfitsystem: "Mode ist doch lebendig."

Frank konnte hingegen die äußerst hohe Firmenbewertung nicht nachvollziehen und zeigte sich dementsprechend empört. "Hör mal, du willst uns jetzt verarschen, oder? Den nächsten Gründer, der mir sagt, weil der Markt so groß ist, bewerte ich mein Produkt so hoch, schmeiße ich raus", fuhr der Unternehmer für einen Moment aus seiner Haut. Die Gründerin hatte den ihrer Meinung nach 4,5 Millionen hohen Wert ihrer Firma mit der Größe des gesamten Textilmarktes begründet.

Judith Williams in "Die Höhle der Löwen"MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Judith Williams in "Die Höhle der Löwen"
Judith Williams bei der zweiten Folge "Die Höhle der Löwen"MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Judith Williams bei der zweiten Folge "Die Höhle der Löwen"
Frank Thelen bei "Die Höhle der Löwen", Folge 2MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Frank Thelen bei "Die Höhle der Löwen", Folge 2
Konntet ihr die Härte der Löwen verstehen?12927 Stimmen
11384
Ja, das war vollkommen berechtigt.
1543
Hmm, die Gründerin tat mir schon etwas leid.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de