Sie sorgte 2017 für DIE Beauty-Überraschung des Jahres: Birgit Schrowange (60). Vor genau zwölf Monaten zeigte die Moderatorin des RTL-Magazins "Extra" sich zum ersten Mal mit ihren Naturhaarfarbe und präsentierte den Zuschauern ihren stylishen, grauen Schopf. Der beherrschte fortan über Wochen hinweg die deutsche Medienlandschaft. Wie Birgit gegenüber Promiflash ausplauderte, war sie über die heftige Schlagzeilen-Flut aber alles andere als begeistert.

Eigentlich wollte das sympathische TV-Gesicht sich doch nur endlich zeigen, wie es wirklich ist. Mit einer derartigen Resonanz hätte Birgit niemals gerechnet. "Mir war der ganze Hype darum viel zu viel. Ich wollte einfach meine Haare nicht mehr färben, weil ich es leid war. Ich war mit 30 Jahren schon grau und durch HD saß ich mittlerweile alle zwei Wochen schon beim Friseur. Ich hatte einfach keine Lust mehr", verriet sie im Promiflash-Interview auf der Bertelsmann-Party in Berlin.

Auch wenn der Hype für ihren Geschmack etwas zu heftig ausfiel, könnte er Birgit selbst nach jahrzehntelanger Fernsehkarriere noch das eine oder andere zusätzliche Türchen geöffnet haben. Vor Kurzem trat sie die Nachfolge von Daniela Katzenberger (31) an und brachte eine eigene Zeitschrift auf den Markt – die richtet sich explizit an Frauen über 50. Besonders für diese Altersgruppe dürfte Birgit mit ihrer Haartransformation zu einer wahren Trendsetterin geworden sein.

Birgit Schrowange in der Kölner Philharmonie 2016Andreas Rentz / Getty Images
Birgit Schrowange in der Kölner Philharmonie 2016
Birgit Schrowange, ModeratorinInstagram / birgit.schrowange
Birgit Schrowange, Moderatorin
Birgit Schrowange und ihr neues MagazinInstagram / Birgit.schrowange
Birgit Schrowange und ihr neues Magazin
Könnt ihr verstehen, dass Birgit von dem Hype um ihr graues Haar genervt war?1562 Stimmen
1160
Absolut, immerhin wollte sie doch nichts weiter, als sie selbst sein!
402
Gar nicht, die Reaktionen waren doch alle durchweg positiv.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de