Er ist der Mann für die klare Kante! Seit über 15 Jahren sitzt Dieter Bohlen (64) nun in der Jury von DSDS. In der Castingshow fällt der Produzent nicht nur mit seinem Sachverstand auf, sondern auch mit seiner sehr direkten Art. Seine Sprüche sorgen bei den Zuschauern für Lacher, lassen aber so manchen Teilnehmer in Tränen ausbrechen. Doch was steckt hinter den deutlichen Ansagen des Poptitans? Dieter möchte den Bewerbern damit helfen.

Auf seiner Instagram-Seite äußerte sich der Musiker jetzt zu seiner Rolle als fieser Jury-Chef. In der Sendung kämen regelmäßig sehr talentlose Kandidaten, bei denen aufmunternde Wort nichts brächten: "Ich will denen helfen und manche brauchen eben auch eine klare Ansage." Bei vielen komme es nicht an, wenn man ihnen nur sage, dass sie nicht singen können. Vor allem wolle Dieter keine falschen Hoffnungen wecken. "Das bringt nichts. Man muss da richtig auf die Kacke hauen, damit die das verstehen", fügte der 63-Jährige abschließend hinzu.

Damit ist das Urgestein des Formats wohl auf einer Wellenlänge mit seinem neuen Kollegen. Pietro Lombardi (26) ist ab dem kommenden Jahr Teil der Jury. Der Show-Sieger von 2011 will vor allem eines: ehrlich zu den Teilnehmern sein.

Ilka Bessin und Erich Klann
Getty Images
Ilka Bessin und Erich Klann
Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo in Köln im April 2019
Getty Images
Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo in Köln im April 2019
Pietro Lombardi und Sarah Engels, Dezember 2017
Getty Images
Pietro Lombardi und Sarah Engels, Dezember 2017
Könnt ihr Dieter Bohlens Einstellung nachvollziehen?177 Stimmen
135
Ja, total! Man sollte die Dinge einfach beim Namen nennen.
42
Nein. Ich finde nämlich, dass er es manchmal echt übertreibt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de