Asia Argento (43) spricht zum ersten Mal über den Tod ihres Partners Anthony Bourdain (✝61). Der amerikanische Starkoch wurde im Juni bei einer Dienstreise tot aufgefunden. Er soll sich selbst das Leben genommen haben. Für seine Freundin Asia war das natürlich ein schwerer Schlag. In einem TV-Interview verrät sie nun, wie sie auf Anthonys Selbstmord reagiert hat: Asia war vor allem ziemlich wütend!

Gegenüber DailyMailTV erklärt die Schauspielerin unter Tränen, dass sie sich nach Anthonys Tod von ihm verlassen fühlte – ihre erste Reaktion war daher vor allem blanke Wut. Aber genau dieser Ärger habe sie damals davon abgehalten, sich selbst auch das Leben zu nehmen, ist Asia sich heute sicher. Mittlerweile ist der anfängliche Zorn offenbar verflogen. Stattdessen spricht Asia nun von einer riesigen emotionalen Lücke, die Anthony hinterlassen hat und die sie durch nichts füllen kann.

Der Rest des tränenreichen Interviews wird in den kommenden Tagen veröffentlicht. Darin soll die 43-Jährige unter anderem auch auf die Anschuldigungen eingehen, dass sie eine Mitschuld an Anthonys Tod trage.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Asia Argento beim Giffoni Film Festival
Getty Images
Asia Argento beim Giffoni Film Festival
Anthony Bourdain beim Tribeca Film Festival
Getty Images
Anthony Bourdain beim Tribeca Film Festival
Asia Argento beim Film Festival in Cannes
Getty Images
Asia Argento beim Film Festival in Cannes


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de