Das Royal-Dasein will gelernt sein! Bei ihren bisherigen Terminen gab Herzogin Meghan (37) immer ihr Bestes, Protokollfehler und Co. zu vermeiden. Bis jetzt meisterte sie ihre Adelsverpflichtungen in der Öffentlichkeit auch bestens. Bei ihrem ersten Solo-Termin ohne jegliche Unterstützung von Ehemann Prinz Harry (34) oder einem anderen Familienmitglied passierte ihr prompt ein klitzekleiner Fauxpas. Die ehemalige Suits-Darstellerin tat etwas, das so eigentlich tabu ist.

Diesmal konnte sie sich nicht auf die Tipps ihres Gatten, von Herzogin Kate (36) oder Queen Elizabeth II. (92) verlassen! Als Meghan am Dienstag die Royal Academy of Arts in London besuchte, schlug sie selbst die Autotür nach dem Aussteigen zu. Laut Hofprotokoll ein No-Go! Adelsexpertin Emily Andrews zeigte sich gegenüber The Sun aber begeistert von der Bodenständigkeit der 37-Jährigen: "Eine Prinzessin, die sich immer noch die Zeit nimmt, ihre eigene Autotür zu schließen. Gut gemacht, Meghan!"

Anscheinend setzt die Neu-Herzogin langsam ihre eigenen Regeln durch. Auch in Sachen Kleidung hält sich Meghan nicht ganz an die royalen Stil-Vorschriften. Oft sind ihre Outfits zu freizügig und kurz. Dass sie sich nur wenig vorschreiben lassen würde, war aber vermutlich von Anfang an klar, immerhin ist die gebürtige Kalifornierin bekennende Feministin.

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei der Cirque du Soleil-Premiere "Totem"
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei der Cirque du Soleil-Premiere "Totem"
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Sandringham im Dezember 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Sandringham im Dezember 2018
Prinz Harry und Herzogin Meghan in London, Januar 2019
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in London, Januar 2019
Was sagt ihr zu Meghans Rebellion gegen das Hofprotokoll?7848 Stimmen
6639
Wirklich toll!
1209
Ich finde es nicht gut. Sie wusste, worauf sie sich einlässt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de