Das Urteil im Fall Jim Reeves (✝47) ist endlich gefallen! Vor mehr als zwei Jahren wurde der Sänger der beliebten 90er-Jahre-Band Sqeezer in einem Berliner Hotelzimmer tot aufgefunden. Die Todesursache: Jim war an brutalen Misshandlungen verstorben. Das Tatmotiv soll der blanke Hass auf Homosexuelle gewesen sein. Im September letzten Jahres begann die Verhandlung gegen zwei Verdächtige. Nun hat der Richter nach einer [Artikel nicht gefunden] endlich den Schuldspruch gesprochen: Die beiden Täter müssen für mehrere Jahre ins Gefängnis!

Wie Bild berichtete, fiel das Urteil für die beiden Angeklagten nicht gerade milde aus: Sie wurden vom Richter des besonders schweren Totschlags in Tateinheit mit besonders schwerem sexuellen Missbrauch einer wehrlosen Person schuldig gesprochen. Konkret bedeutet das: Für die beiden Verbrecher geht es für 13 und 14 Jahre in den Knast! In seiner Schlusserklärung unterstrich der Richter, dass die Schwere der Tat ganz klar auf eine "homophobe Grundstimmung der Angeklagten" hingedeutet habe.

Mit der richterlichen Entscheidung wollen sich Reeves Angehörige aber offenbar nicht zufriedengeben – man habe bereits angekündigt, eine Revision zu prüfen. "Wir wollen eine Verurteilung wegen Mordes, wir sehen niedere Beweggründe. Es ist eine abscheuliche Tat. Die Gesinnung dahinter wurde nicht aufgeklärt", erklärte ihr Familienanwalt. Der Cousin des Opfers Mola Adebisi (45) ist mit dem Schuldspruch aber einverstanden: "Das Strafmaß im Urteil ist gut", erklärte er nach dem Ende des Prozesses.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de