Ein gefragter Action-Darsteller und liebevoller Vater – Paul Walker (✝40) war beides! Der vor fünf Jahren verstorbene Schauspieler feierte mit der Filmreihe Fast & Furious seinen internationalen Durchbruch und befand sich seitdem karrieretechnisch auf der Überholspur. Doch jenseits des Blitzlichtgewitters führte Paul ein ganz normales Leben als Familienvater und kümmerte sich um seine Tochter Meadow (20). Nun verrieten Familienangehörige, wie schwer ihm der Balanceakt zwischen Beruf und Privatleben fiel!

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker" sprechen seine Mutter Cheryl und seine Schwester Ashlie offen an, dass der bei einem Autounfall ums Leben gekommene Action-Star nicht wusste, wie er Karriere und Familienleben unter einen Hut bekommen sollte. "Er wollte so viel Zeit wie möglich mit Meadow verbringen, musste aber andererseits arbeiten, solange er gefragt war", plaudert die Schwester in dem Film aus. Vor allem für seine damalige Partnerin, Meadows Mutter, Rebecca Soteros sei Pauls Zerrissenheit hart gewesen. Sie habe es überdies nicht ertragen können, dass fremde Menschen in der Öffentlichkeit ihr Kind anfassen wollten.

Heute ist aus dem kleinen Mädchen von damals eine junge Frau geworden, die ein Leben abseits des Rampenlichts führt. So engagiert sich die mittlerweile 20-Jährige aktiv für die Paul Walker Foundation. Die gemeinnützige Organisation setzt sich unter anderem für den Schutz der Ozeane ein.

Paul Walker in "2 Fast 2 Furious"
WENN
Paul Walker in "2 Fast 2 Furious"
Meadow und Paul Walker
Instagram / meadowwalker
Meadow und Paul Walker
Hättet ihr gedacht, dass es Paul so schwerfiel, Familie und Karriere unter einen Hut zu bringen?685 Stimmen
477
Ja, das ist für mich nichts Neues!
208
Nein, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de