Ist das das Ende der beliebten Serie? Satte sieben Jahre sind vergangen, seitdem das letzte Buch aus der Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" erschienen ist, auf der die Fernsehserie Game of Thrones basiert. Seitdem arbeitet Autor George R. R. Martin (70) an der Fortsetzung, die den Titel "The Winds of Winter" tragen soll. Doch nun hat der Schriftsteller verraten, dass der öffentliche Druck bei ihm inzwischen für eine Schreibblockade gesorgt hat.

Entstanden sei der Druck durch die enorme Bekanntheit der Fernsehserie "Game of Thrones". Die Beliebtheit der Reihe sei für ihn "eine schwer zu tragende Last", sagt Martin dem britischen Guardian. "Die Show ist so beliebt, die Bücher so populär und bekommen so gute Kritiken, dass ich jedes Mal, wenn ich daran arbeite, daran denke, dass ich etwas Großartiges schaffen muss."

Die Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" verkaufte sich schon vor Game of Thrones gut, doch die Serie machte die Romane zum Millionen-Beststellern. "The Winds of Winter" ist das sechste Buch der Reihe, insgesamt soll es sieben Teile geben. Im schwedischen Fernsehen erzählte der Autor vor vier Jahren, Fans würden sich Gedanken machen, dass er sterbe, bevor die Geschichte zu Ende erzählt sei. Martin nannte solche Sorgen "ziemlich beleidigend".

"Game of Thrones"-Schöpfer George R. R. MartinFrederick M. Brown / Freier Fotograf / Getty Images
"Game of Thrones"-Schöpfer George R. R. Martin
George R. R. Martin, SchriftstellerSteve Snowden / Getty Images
George R. R. Martin, Schriftsteller
Game of Thrones-Schöpfer George R. R. MartinAlberto E. Rodriguez / Staff (Getty)
Game of Thrones-Schöpfer George R. R. Martin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de