Das Aus der Serie kam doch nicht so überraschend! Am Freitag schockierte diese Nachricht zahlreiche Lindenstraße-Fans: Die deutsche Seifenoper, die bereits seit über 30 Jahren über die Bildschirme flackert, soll 2020 eingestellt werden! Vor allem für die Darsteller, sowie den Soap-Erfinder Hans W. Geißendörfner (77) ein herber Rückschlag, von dem die Mitwirkenden selbst erst wenige Stunden zuvor erfahren haben. Doch die Absetzung der Kultserie soll schon viele Jahre im Gespräch gewesen sein!

Der Grund: Seit Jahren schwindet das Publikum! Waren es zum Serien-Start 1985 noch knapp elf Millionen Zuschauer, schalteten zuletzt nur rund zwei Millionen Menschen ein. Das zwang den Sender zu Sparmaßnahmen, das Budget wurde seit 2011 um 35.000 Euro pro Folge gekürzt, wie Bild berichtete. Zudem tagt ARD alle zwei Jahre, um über eine Verlängerung des Formats zu verhandeln – im vergangenen Jahr hätten lediglich WDR und BR einer Fortsetzung noch einmal zugestimmt. Als die beiden Rundfunkanstalten zuletzt auch ihre Unterstützung zurückzogen, bedeutete dies das endgültige Aus für die "Lindenstraße".

Diese Entscheidung trifft auf einigen Widerstand! So hat Hans W. Geißendörfer den Entschluss als politischen Fehler betitelt, auch Mutter Beimer-Darstellerin Marie-Luise Marjan (78) kann das Aus nicht einfach hinnehmen. "Die ARD hat einen öffentlich-rechtlichen Auftrag. Wir zahlen Steuern dafür. Und wir müssen doch ein gehaltvolles Programm bekommen", drückte sie in einem Interview ihre Fassungslosigkeit aus.

Das Ensemble der "Lindenstraße" 1985WDR
Das Ensemble der "Lindenstraße" 1985
Hans W. Geißendörfer und Marie-Luise MarjanUta Konopka/WENN.com
Hans W. Geißendörfer und Marie-Luise Marjan
Marie-Luise Marjan, "Lindenstraße"-StarEva Napp/WENN.com
Marie-Luise Marjan, "Lindenstraße"-Star
Hättet ihr gedacht, dass es schon seit Jahren so schlecht um die Serie stand?416 Stimmen
253
Ja, das habe ich mir bereits gedacht
163
Nein, ich bin echt schockiert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de