Sex sells – doch Ex-CNN-Mann und Night-Talker Piers Morgan (53) gefällt das gar nicht. Der hat zuletzt im Netz einen Rundumschlag gegen Werbeaktionen mit nackter Haut vollführt. Ziel seiner Attacken: die britische Girlband Little Mix und Ariana Grande (25), deren Mutter zuvor die vierköpfige Gruppe verteidigt hatte. Auch die 25-jährige Sängerin reagierte deutlich – und stellte klar, dass sie selbst entscheide, wie sie mit ihrem Körper umgeht.

Der Streit auf Twitter entbrannte wegen eines freizügigen Bandfotos, das Little Mix im Zuge der Veröffentlichung ihres neuen Albums "LM5" veröffentlichten. Joan Grande, Arianas Mutter, sprang in die Bresche und verteidigte die Gruppe. Nachdem der Journalist zurückschoss und auch ihre Tochter ins Visier nahm – "Ich würde es bevorzugen, wenn Little Mix ihr Talent dazu nutzen würden, ihre Aufnahmen anstelle ihrer Nacktheit zu verkaufen. So wie deine Tochter auch!" – konnte Ariana nicht mehr an sich halten: "Ich benutze mein Talent UND meine Sexualität, weil ich es mir aussuche. Frauen können sexy UND begabt sein, nackt und voller Würde. Es ist unsere Entscheidung."

Zudem würde der 53-Jährige mit denselben Waffen kämpfen. Die Longbob-Trägerin parierte seine Attacken mit einem Post zu einem Bild des halbnackten Reporters vor dem Kamin: "Wenn du es machst, ist es okay?"

Piers Morgan, TV-ModeratorGetty Images
Piers Morgan, TV-Moderator
Little Mix bei den EMAsANDER GILLENEA/AFP/Getty Images
Little Mix bei den EMAs
Ariana Grande, SängerinSplashNews.com
Ariana Grande, Sängerin
Was sagt ihr zu Arianas Reaktion auf Piers Morgans Kritik?1925 Stimmen
1724
Richtig so! Sie spricht mir aus der Seele
201
Na ja, ganz Unrecht hat Piers auch nicht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de