Weise Worte von Fergie! Sarah Ferguson (59) zählt zu den eher umstrittene Personen im britischen Königshaus. Trotz strenger Konventionen hat die 59-Jährige für einige Skandale gesorgt. Von Schuldenbergen, über Reality-TV-Eskapaden bis hin zu pikanten Fotos aus ihrem Privatleben – sie weiß, was es heißt, mal danebenzutreten. Nun ist es ruhiger geworden im Hause Ferguson und ihren Töchtern steht wohl ein ganz anderes Leben bevor. Denn Eugenie (28) und Beatrice (30) von York können von ihrer Mutter lernen, wie Fergie selbst feststellt.

Ihre eigene Erfahrung mit sämtlichen Fettnäpfchen sieht Fergie positiv – zumindest was ihre Töchter betrifft. "Ich sage meinen Kindern oft, ich habe das alles schon hinter mir und habe alle Fehler gemacht. Also wissen sie, was genau sie nicht machen sollten. Ziemlich cool eigentlich", erzählt sie in der britischen TV-Sendung Good Morning Britain: "Alles, was ich jedem, auch meinen Mädchen, ans Herz legen kann, ist es, man selbst zu sein."

Fergie weiß aber, dass es auch ihre Kinder nicht immer allen recht machen können. Doch für die Ex-Frau von Prinz Andrew (58) zählt vor allem, den Menschen um sich herum mit Freundlichkeit und Anstand zu begegnen. "Das sage ich meinen Kindern immer wieder, daran glaube ich", stellt sie klar.

Sarah Ferguson, Mutter von Prinzessin EugenieGetty Images
Sarah Ferguson, Mutter von Prinzessin Eugenie
Prinzessin Eugenie, Prinzessin Beatrice und Sarah Ferguson in LondonWENN.com
Prinzessin Eugenie, Prinzessin Beatrice und Sarah Ferguson in London
Sarah Ferguson in WashingtonBrendan Hoffman/Getty Images
Sarah Ferguson in Washington
Was haltet ihr von Fergies Aussage?222 Stimmen
188
Finde ich gut und sehr erwachsen.
34
Kinder müssen trotzdem auch ihre eigenen Fehler machen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de