Vor ziemlich genau zehn Jahren kam die Liebesgeschichte von Edward Cullen (Robert Pattinson, 32) und Bella Swan (Kristen Stewart, 28) auf die Kinoleinwand. Im vierten und damit letzten Teil der Twilight-Saga findet ihre Romanze mit der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Renesmee ihr Happy End. Doch so schön die Story auch ist, rätseln die Fans bis heute darüber, wie der Vampir seine Frau schwängern konnte, weil er ja bereits tot ist. Nun bringt Buch-Autorin Stephenie Meyer (44) höchstpersönlich Licht ins Dunkel.

Auf ihrer Website gibt die Schriftstellerin den neugierigen "Twilight"-Liebhabern etwas Nachhilfe in Vampir-Sexualkunde. Sie erklärte, dass ein Blutsauger trotz seiner Verwandlung seinem menschlichen Wesen noch immer sehr ähnlich sei. Statt Blut fließe bei den Untoten Gift durch die Körper, das bei ihnen Erregungsreaktionen hervorrufen kann. "Bei männlichen Vampiren gibt es immer noch Flüssigkeiten, die genetische Informationen enthalten und sich mit einer menschlichen Eizelle verbinden können", stellt die 44-Jährige klar und löst damit endlich auf, wie Edward und Bella ein Baby zeugen konnten.

Für die Dreharbeiten der Sexszenen hatte sich das Film-Team besonders viel Zeit genommen. Insgesamt sollen die Aufnahmen, bei denen die beiden Hauptdarsteller sich in den Laken wälzen, ganze zwölf Stunden gedauert haben – für Rob nicht unbedingt angenehm, obwohl er zum damaligen Zeitpunkt noch mit seiner Kollegin liiert gewesen war. "Es ist ein bisschen wie Twister spielen", lautete sein wenig schmeichelhafter Vergleich.

Kristen Stewart, Mackenzie Foy, Robert Pattinson und Taylor Lautner in "Breaking Dawn"United Archives GmbH / ActionPress
Kristen Stewart, Mackenzie Foy, Robert Pattinson und Taylor Lautner in "Breaking Dawn"
Stephanie Meyer, Autorin der "Twilight"-SagaGetty Images
Stephanie Meyer, Autorin der "Twilight"-Saga
Robert Pattinson bei einer Gala in Los AngelesGetty Images
Robert Pattinson bei einer Gala in Los Angeles
Was sagt ihr zu Stephenies Erklärung für die Schwangerschaft?9466 Stimmen
5339
Mich hat sie damit nicht überzeugt!
4127
Super! Das macht Sinn und damit ist das Rätsel endlich gelöst.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de