Die Vergewaltigungs-Vorwürfe nehmen kein Ende! Seit dem Sex-Skandal rund um Hollywood-Mogul Harvey Weinstein (66) im vergangenen Jahr und der dadurch ins Leben gerufenen #MeToo-Bewegung, müssen sich immer wieder Schauspieler oder Produzenten mit Anschuldigungen der sexuellen Belästigung oder des Missbrauchs auseinandersetzen. Nach Bill Cosby (81) oder Kevin Spacey (59), traf es nun auch Gérard Depardieu (69): Der Film-Star wurde nun von der französischen Polizei verhört.

Schon vor wenigen Monaten hatte eine 22-jährige Schauspielerin und Tänzerin Anzeige erstattet und behauptet, der 69-Jährige habe sie im August mehrfach in Paris vergewaltigt. Nun nahm die dort ansässige Polizei die Ermittlungen auf. Laut Agence France-Presse soll der gebürtige Franzose am vergangenen Dienstag von den Beamten befragt worden sein. Er hätte das Verhör jederzeit beenden können und soll danach nicht in Polizei-Gewahrsam genommen worden sein.

Der Obelix-Darsteller soll alle Vorwürfe abgestritten haben und sein Anwalt Hervé Temime ist überzeugt, dass er schon bald seine Unschuld beweisen werden könne. "Ich bedauere die öffentliche Natur dieses Prozesses, der Gérard Depardieu großen Schaden zufügt", erklärte er im Interview.

Gérard Depardieu bei einer PressekonferenzGetty Images
Gérard Depardieu bei einer Pressekonferenz
Gérard Depardieu beim Filmfestival in CannesGetty Images
Gérard Depardieu beim Filmfestival in Cannes
Gérard Depardieu bei den Filmfestspielen in Venedig 2017Getty Images
Gérard Depardieu bei den Filmfestspielen in Venedig 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de