Nun muss sich auch Gérard Depardieu (69) heftigen Anschuldigungen stellen. Nachdem im vergangenen Jahr Größen der internationalen Filmwelt wie Harvey Weinstein (66) oder Kevin Spacey (59) von etlichen Frauen der sexuellen Nötigung beschuldigt wurden, ermittelt die Polizei nun auch gegen den gebürtigen Franzosen. Eine Darstellerin zeigte den 69-Jährigen am vergangenen Montag an, weil er sie mehrfach im August in Paris vergewaltigt haben soll.

Wie Mail Online unter Berufung auf das französische Radio berichtete, beschuldigte die anonyme 22-jährige Klägerin Depardieu, sie zweifach sexuell genötigt zu haben. Am 7. und am 13. August hätte dies in seinem luxuriösen Anwesen im sechsten Arrondissement der französischen Hauptstadt stattgefunden. Das angebliche Opfer, dessen Name nicht von der Polizei bekannt gegeben wurde, habe den berühmten Schauspieler schon seit Längerem, bevor die mutmaßlichen Straftaten stattgefunden haben sollen, gekannt.

Der Beschuldigte selbst ließ bereits durch seinen Anwalt Hervé Temime erklären, dass er die Vorwürfe gänzlich zurückweise: "Ich hatte ein ausführliches Gespräch mit Gérard Depardieu und ich bin absolut davon überzeugt, dass seine Unschuld bewiesen werden wird." Der Obelix-Darsteller zählt in Frankreich zu den bekanntesten Schauspielern des Landes. Dennoch entschied er sich, im Jahr 2013 die russische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Zuvor hatte er das französische Steuersystem aufs Schärfste kritisiert und seinen Hauptwohnsitz schließlich nach Russland verlagert.

Gérard Depardieu bei den Filmfestspielen in Venedig 2017Getty Images
Gérard Depardieu bei den Filmfestspielen in Venedig 2017
Gérard Depardieu im Mai 2016Getty Images
Gérard Depardieu im Mai 2016
Gérard Depardieu bei der Berlinale 2016Getty Images
Gérard Depardieu bei der Berlinale 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de