Ehrliche Worte von Jennifer Aniston (49)! Nach fünf Jahren Ehe gaben die Schauspielerin und Noch-Gatte Justin Theroux (47) im Februar völlig überraschend bekannt, dass sie getrennte Wege gehen werden. Dennoch wollten sie Freunde bleiben. Im September berichtete der 47-Jährige noch, dass ihre Trennung sehr sanft verlaufen sei. Doch einfach schien es besonders für Jen doch nicht gewesen zu sein: Sie soll sich wegen des Herzschmerzes therapeutische Hilfe gesucht haben.

Im Gespräch mit Hollywood Foreign Press erzählte ein Insider, das Friends-Urgestein habe eine Menge Therapiesitzungen gebraucht, um über die Trennung von ihrem Ex-Partner hinwegzukommen. Jen sagte demnach, sie sei "sehr darauf bedacht gewesen, nach der Scheidung auf sich aufzupassen". Die Therapie habe ihr sehr geholfen. Schon im Sommer sprach sie mit der US-InStyle über die Trennung. In Bezug auf die Gerüchte zum Trennungsgrund stellte sie klar: "Das sind rücksichtslose Vermutungen" und ergänzte, niemand wisse, was hinter geschlossenen Türen vor sich gehe.

Das ist nicht das erste Mal gewesen, dass Jen professionelle Hilfe in Anspruch nahm. Die Trennung von Brad Pitt (54) im Jahr 2005 sei besonders hart gewesen, denn ihre Therapeutin war damals an einer Herzattacke gestorben, erzählte sie im Jahr 2015 dem Magazin The Hollywood Reporter. Doch sie habe realisiert: "Alle Gespräche und Diskussionen, die wir geführt haben, haben es mir ermöglicht, über all das friedlich hinwegzukommen."

Justin Theroux und Jennifer Aniston
Getty Images
Justin Theroux und Jennifer Aniston
Jennifer Aniston und Justin Theroux im Juli 2017
Getty Images
Jennifer Aniston und Justin Theroux im Juli 2017
Brad Pitt und Jennifer Aniston im September 2004
Getty Images
Brad Pitt und Jennifer Aniston im September 2004
Überrascht es euch, dass Jennifer sich professionelle Hilfe gesucht hat?435 Stimmen
96
Ja, das hätte ich nicht gedacht
339
Nein, schließlich ist sie nach dem ersten Ehe-Aus ähnlich vorgegangen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de