Mit dieser Abfuhr hatte Horst Lichter (56) nicht gerechnet! Seit 2013 moderiert der TV-Koch die beliebte Fernsehsendung Bares für Rares. Täglich sieht er allerlei Trödel, den die Verkäufer in der Show zu Geld machen wollen. Doch zwischen all dem Krimskrams verstecken sich hin und wieder auch echte Raritäten, so wie zum Beispiel diese Woche: Lichter entdeckte ein wahres Schmuckstück und bekundete sofort sein Interesse daran – doch der Verkäufer ließ ihn eiskalt abblitzen.

Der Schweizer Isidor Magistris besuchte am Mittwoch die Show, um ein motorisiertes Rad aus dem Jahr 1912 unter den Hammer zu bringen. Bevor der Unternehmer jedoch die Angebote der Händler einholte, ließ er das kostbare Rad von Moderator Lichter und Experte Sven Deutschmanek begutachten und dessen Wert schätzen. Lichter erkannte sofort, welches Schätzchen der Schweizer mitgebracht hatte und zeigte sich begeistert: "Eigentlich sind wir jetzt genau bei meiner ganz großen Leidenschaft. Ich liebe Motorräder." Voller Freude über das wertvolle Rad machte der Moderator dem Verkäufer ein Angebot. "Ich gebe dir 1.500 Euro. Ich hänge sie mir zu Hause an die Wand", zitierte T-Online den 56-Jährigen. Doch er hat die Rechnung ohne Experte Deutschmanek gemacht. Der ist nämlich der Meinung, das Rad sei locker noch 6.000 bis 10.000 Euro wert.

Grund genug für Isidor Magistris, das Angebot von Lichter auszuschlagen. Ein fieser Korb, den der Moderator jedoch total verstehen konnte. Hättet ihr so reagiert wie Horst Lichter? Stimmt ab!

Horst Lichter, Moderator
Getty Images
Horst Lichter, Moderator
Horst Lichter bei "Bares für Rares"
ZDF / Frank Hempel
Horst Lichter bei "Bares für Rares"
Horst Lichter in der ARD-Sendung "Klein gegen Groß"
Patrick Hoffmann/WENN.com
Horst Lichter in der ARD-Sendung "Klein gegen Groß"
Könnt ihr die Reaktion von Horst Lichter verstehen?1163 Stimmen
1065
Ja, ich hätte auch so reagiert!
98
Nein, ich wäre sauer gewesen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de