Prinz George (5) besucht momentan die zweite Klasse der Thomas’s Battersea School in London. Für den ersten Sohn von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) jedoch nicht das Ende seiner schulischen Laufbahn: Bevor er aufs College kann, muss er noch in der sogenannten Comprehensive School (vergleichbar der deutschen Gesamtschule) die Schulbank drücken. Ginge es nach der royalen Familientradition, wird George später das altehrwürdige Eton College absolvieren, doch seine Eltern haben wohl andere Pläne: Laut Medienberichten plane das Paar einen Bruch mit den schulischen Konventionen des Königshauses.

Bereits William und auch sein Bruder Prinz Harry (34) waren Schüler auf dem Elite-College. Wie Insider der britischen Zeitung Daily Mail erklären, hätten die Herzogin und der Prinz über George' schulische Zukunft angeblich schon entschieden. Bereits mit der Wahl seiner ersten Schule überraschten William und Kate viele Beobachter. "Sie sind sehr daran interessiert, George die Möglichkeit zu geben, seine Flügel auszubreiten, und werden dabei niemals das tun, was die Leute von ihnen erwarten, wenn es um ihre Kinder geht", behauptete die Quelle.

Als Alternative zum renommierten Eton College sollen sich beiden Elternteile für das Marlborough College interessieren. Dabei handelt es sich um die ehemalige Schule von Kate. Das Thronfolger-Paar werde aber auf jeden Fall die akademischen Vorzüge der Schule berücksichtigen, von der es denke, dass sie am besten zu George passt.

Prinz George im Garten bei einem Charity-Event, Juni 2018ActionPress
Prinz George im Garten bei einem Charity-Event, Juni 2018
Prinz George beim tragen eines TablettesActionPress
Prinz George beim tragen eines Tablettes
Prinz George an seinem ersten Schultag 2017Richard Pohle - WPA Pool/Getty Images
Prinz George an seinem ersten Schultag 2017
Denkt ihr, es ist gut, dass William und Kate mit der schulischen Tradition brechen wollen?2222 Stimmen
2095
Ja, total. Es ist ein Fortschritt!
127
Nein, man sollte den alten Traditionen treu bleiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de