Was ein schlechter Start in das neue Jahr für Frank Zander (76)! Der deutsche Schlagersänger machte sich mit Songs wie "Ja, wenn wir alle Englein wären" einen Namen in der Musikbranche. Doch sein Herz schlägt nicht nur für die Bühne: Im vergangenen September eröffnete der großzügige Entertainer zusammen mit seinem Freund Olaf Schenk einen Imbiss-Stand in Berlin. Dort kam es nun zu einem gefährlichen Zwischenfall: Der Kiosk wurde von zwei maskierten Männern überfallen!

Wie Bild berichtete, habe sich der Vorfall am vergangenen Donnerstag kurz vor zwei Uhr in der Nacht ereignet. Einer der Verbrecher schlug einem Mitarbeiter ins Gesicht, während der andere eine Waffe zückte und ihn damit bedrohte. "Ich bin echt bestürzt über diesen gemeinen Raubüberfall. Ich hoffe, es geht dem Angestellten bald wieder besser. Wir werden jetzt den Laden sicherheitstechnisch aufrüsten", sagte der 76-Jährige im Interview. Sein Kumpel und Imbiss-Inhaber Olaf verriet, dass die Verbrecher 1.500 Euro ergaunert haben. Der besagte Mitarbeiter hat inzwischen gekündigt.

Mit dem Stand erfüllte sich der "Hier kommt Kurt"-Interpret einen lang gehegten Traum. Es gibt auch einen ganz besonderen Grund, warum er eine Fressbude eröffnen wollte. "Als waschechter Berliner bin ich natürlich begeisterter Currywurst-Esser. Doch die Saucen haben mir nie so richtig geschmeckt", plauderte Frank in einem früheren Interview mit der Zeitung aus.

Frank Zander beim SchlagerOlymp 2018 in BerlinActionPress / Nicole Kubelka / Future Image
Frank Zander beim SchlagerOlymp 2018 in Berlin
Frank Zander im Januar 2015Getty Images
Frank Zander im Januar 2015
Frank Zander bei einem Auftritt im August 2017ActionPress / James Coldrey
Frank Zander bei einem Auftritt im August 2017
Wusstet ihr, dass Frank einen eigenen Kiosk hat?443 Stimmen
50
Ja, das ist für mich nichts Neues!
393
Nein, davon lese ich jetzt zum ersten Mal!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de