Da blieb kein Auge trocken! Andy Murray (31) gilt als einer der erfolgreichsten britischen Tennisspieler. Neben den US Open gewann er auch zweimal die Wimbledon Championships und konnte sogar zweimal hintereinander olympisches Gold für sein Land verbuchen. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen wurde Andy Anfang 2017 von Queen Elizabeth II. (92) zum Ritter geschlagen. Doch knapp zwei Jahre später gab er auf einer emotionalen Pressekonferenz in Melbourne sein Karriere-Aus bekannt.

Schon wenige Sekunden nach Beginn der Pressekonferenz verließ Andy sichtlich aufgelöst den Raum. Als er nach wenigen Minuten zurückkehrte, erklärte der Sportler unter Tränen, dass er seit einer Hüftoperation vor einem Jahr unter großen Schmerzen spiele. Mit gesenktem Kopf und unter seinem Cap versteckt, gesteht Andy: "Die Schmerzen sind wirklich zu stark." Obwohl es sein Ziel sei, noch einmal bei den Wimbledon Championships in diesem Sommer anzutreten, sei sich der 31-Jährige nicht sicher, ob er diesen Traum realisieren könne: "Ich weiß nicht, ob ich unter diesen Schmerzen weitere vier oder fünf Monate spielen kann."

Bei den derzeit stattfindenden Australian Open steht der zweifache Vater aber noch auf dem Spielfeld. Ob dieses Turnier tatsächlich sein letztes ist, wird sich zeigen. Wimbledon findet ab dem 1. Juli statt.

Andy Murray bei den Australian Open in Melbourne, Januar 2019Getty Images
Andy Murray bei den Australian Open in Melbourne, Januar 2019
Andy Murray bei seiner Rücktrittsankündigung in Melbourne, AustralienGetty Images
Andy Murray bei seiner Rücktrittsankündigung in Melbourne, Australien
Andy Murray bei den US Open 2018Getty Images
Andy Murray bei den US Open 2018
Was sagt ihr zu Andys Rücktritt?391 Stimmen
385
Respekt, dass er so lange unter Schmerzen gespielt hat. Aber es ist besser, wenn er seiner Gesundheit jetzt den Vorrang gibt.
6
Das interessiert mich leider überhaupt nicht – die Tenniswelt ist nicht mein Fall.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de