Steht es so schlimm um Gisele Oppermann (31)? Tag für Tag jammerte sich die ehemalige Germany's next Topmodel-Kandidatin durch das Dschungelcamp. Ihre Heul-Tiraden gingen nicht nur ihren Mitcampern auf die Nerven – auch die Zuschauer kritisierten ihr sensibles Verhalten aufs Schärfste. Der Unmut des Publikums ging sogar so weit, dass Gisele Morddrohungen erhielt. Ihr Vater rät ihr deshalb, sich professionelle Hilfe zu holen!

Während ihrer Zeit im Camp machte sich Giseles Papa Friedrich große Sorgen um seine Tochter, wie er im Gespräch mit IN verriet: "Es wäre total schlimm, wenn sie nach dem Dschungel in ein tiefes Loch fallen würde." In diesem Fall glaubt der 70-Jährige, dass professionelle Hilfe das Richtige wäre. "Bei ihren Ängsten könnte auch eine Therapie gut sein", riet er. Allerdings müsse sie selbst wissen, ob sie diesen Weg gehen möchte.

So sei es auch ihre alleinige Entscheidung gewesen, bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" teilzunehmen – Friedrich war nämlich dagegen. "Ich habe von Anfang an gesagt, dass sie nicht in den Dschungel gehen soll. Doch sie wollte es unbedingt – schon seit Jahren", verriet er gegenüber dem Magazin.

Gisele Oppermann im Dschungelcamp
MG RTL D
Gisele Oppermann im Dschungelcamp
Dschungelcamp-Kandidatin Gisele Oppermann bei der Prüfung an Tag 3
MG RTL D / Stefan Menne
Dschungelcamp-Kandidatin Gisele Oppermann bei der Prüfung an Tag 3
Gisele Oppermann, Dschungelcamp-Teilnehmerin 2019
Promiflash
Gisele Oppermann, Dschungelcamp-Teilnehmerin 2019
Was haltet ihr von Friedrichs Vorschlag?1219 Stimmen
180
Ich finde das viel zu übertrieben – sie hat zwar regelmäßig geweint, aber so labil ist sie nun auch wieder nicht!
1039
Ich halte das für eine angemessene Lösung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de