Während Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) ebenso wie Prinz William (36) und seine Ehefrau Herzogin Kate (37) immer wieder dafür gefeiert werden, volksnah zu sein und Aufgaben im Alltag selbst zu übernehmen, statt diese Angestellten zu überlassen, gab es nun folgende Anweisung vom Sicherheitspersonal: Herzogin Meghan soll künftig keine Autotür mehr selbst schließen. Grund dafür seien mögliche Gefahren für die werdende Mutter – so auch terroristische Anschläge.

Die Schutzpolizisten der Royals warnten die einstige Schauspielerin laut der britischen The Sun davor, die Autotür beim Aussteigen zu schließen, da alle Fahrzeuge der Royals über selbstverriegelnde Türen verfügen. Die Beamten fürchten demnach, dass Meghan durch die automatische Verriegelung bei einer Bedrohung außerhalb des Fahrzeugs nicht wieder schnell genug ins Auto kommen könnte. Ursprung besonderer Vorsicht seien auch die rechtsextremen Drohungen gegen Meghan vor ihrer Hochzeit mit Harry gewesen.

Ein Insider sagte der Zeitung: "Meghan und Harry versuchen, so oft und nah wie möglich mit der Öffentlichkeit in Kontakt zu treten – auch wenn eine geschlossene Autotür trivial erscheinen mag, so kann sie doch den Unterschied ausmachen." Weiter erklärte der Insider: "Gott verbiete, wenn irgendetwas schiefgehen würde bei einem öffentlichen Auftritt der Royals. Doch das Sicherheitspersonal muss in der Lage sein, diese in wenigen Sekunden zurück in das Fahrzeug zu bekommen, wenn nötig." Wenn diese geschlossen oder verschlossen seien, sei das allerdings unmöglich.

Herzogin Meghan im Januar 2019James Whatling / MEGA
Herzogin Meghan im Januar 2019
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Januar 2018 in Cardiff, EnglandGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Januar 2018 in Cardiff, England
Herzogin Meghan bei einem Besuch in LondonGetty Images
Herzogin Meghan bei einem Besuch in London
Versteht ihr die Maßnahme?4631 Stimmen
3451
Ja, Sicherheit geht vor!
1180
Nein, man kann auch übertreiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de