Das kann teuer werden! Oscar-Gewinnerin Gwyneth Paltrow (46) muss sich demnächst vor Gericht gegen die heftigen Vorwürfe eines Augenarztes aus Utah wehren. Terry Sanderson wirft der Schauspielerin vor, ihn bei einem Skiunfall auf einer Anfängerpiste schwer verletzt zu haben. Gwyneth hätte die Kontrolle verloren und den Unfallort verlassen, ohne Hilfe zu holen. Der Mann fordert nun eine Entschädigung von 3,1 Millionen US-Dollar!

Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, die der Daily Mail in Auszügen vorliegt, soll Gwyneth bei der Abfahrt im US-amerikanischen Dear Valley direkt in das Opfer hineingefahren sein. Beide kamen dabei zu Fall. Der Kläger gibt an, bei diesem Crash eine Gehirnverletzung erlitten zu haben. Außerdem seien vier Rippen gebrochen gewesen. Die Schauspielerin, die offenbar unverletzt blieb, ist seinen Angaben zufolge wieder aufgestanden und habe wortlos ihre Talfahrt fortgesetzt.

In einer Presserklärung teilt Terry auch mit, dass Gwyneth auf ihrer Tour von dem Skilehrer Eric Christiansen begleitet wurde. Dieser sei wenig später am Unfallort vorbeigekommen und habe ihm erklärt, dass der Crash seine Schuld gewesen sei. Im Anschluss sei der Ski-Profi ebenfalls einfach weitergefahren und habe ihn verletzt am Hang zurückgelassen. Gwyneth ließ die Vorwürfe laut People von einem Sprecher als "völlig unbegründet" zurückweisen.

Gwyneth Paltrow, SchauspielerinInstagram / gwynethpaltrow
Gwyneth Paltrow, Schauspielerin
Gwyneth Paltrow beim WSJ Tech D.LiveGetty Images
Gwyneth Paltrow beim WSJ Tech D.Live
Gwyneth Paltrow, SchauspielerinInstagram / gwynethpaltrow
Gwyneth Paltrow, Schauspielerin
Glaubt ihr, dass Gwyneth den Verletzten wirklich einfach zurückgelassen hat?554 Stimmen
289
Nein, das kann ich mir einfach nicht vorstellen!
265
Irgendwie schon. Vielleicht stand sie unter Schock und ist einfach weitergefahren!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de