Die Sportwelt nahm Abschied von einer echten Legende! Der ehemalige Schalke-Manager Rudi Assauer (✝74) ist in der vergangenen Woche nach jahrelanger Alzheimer-Erkrankung verstorben. In der Probsteikirche St. Urbanus in Gelsenkirchen fand am Freitag die Kondolenz des 74-Jährigen statt. Neben seiner Familie und zahlreichen Weggefährten nahm auch Rudis ehemalige Geliebte Simone Thomalla (53) und Zieh-Tochter Sophia (29) an der Trauerfeier teil. Trotz vieler vergossener Tränen, hob dann doch die Stimmung der Thomalla-Mädels – zumindest für einen kurzen Moment!

Wie Bild berichtet, erzählten einige von Rudis ehemaligen Kollegen heitere Anekdoten. Auch Torwart-Legende Dieter Burdenski plauderte aus seiner gemeinsamen Zeit mit "Stumpen-Rudi" aus dem Nähkästchen – und zauberte den Thomllas sogar ein Lächeln ins Gesicht. "Wir hatten dreimal 0:4 verloren. Da sagte er vor dem Spiel bei den Bayern: 'Wir müssen jetzt etwas anders machen. Wir trinken jetzt alle zwei Fernet-Branca'. Das haben wir getan – und dann 0:7 verloren", so der ehemalige Bremen-Profi und habe somit für den humoristischen Höhepunkt der Zeremonie gesorgt. Sophia müsste zufrieden mit ihrer Entscheidung sein, nachdem ihre Teilnahme noch vor wenigen Tagen unsicher schien.

Eine Beziehung zu Rudis Familie sei in den vergangenen Jahren nicht wirklich vorhanden gewesen. "Das heißt, ich werde mich nicht verabschieden dürfen", schrieb die 29-Jährige in ihrer ersten Stellungnahme zu Rudis Ableben auf ihrer Instagram-Seite.

Gedenkfeier für den verstorbenen Ex-Schalke-Manager Rudi AssauerAndré Hirtz / Funke Foto S. / ActionPress
Gedenkfeier für den verstorbenen Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer
Rudi Assauers Kondolenz in der Probsteikirche St. Urbanus in GelsenkirchenAndré Hirtz / Funke Foto S./ActionPress
Rudi Assauers Kondolenz in der Probsteikirche St. Urbanus in Gelsenkirchen
Sophia und Simone Thomalla im Dezember 2017Wenzel, Georg
Sophia und Simone Thomalla im Dezember 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de