Mamasein ist eben oft auch ein Knochenjob: Auch wenn sich Herzogin Kate (37) in der Öffentlichkeit immer perfekt gestylt und mit einem Lächeln im Gesicht präsentiert, hatte auch sie in ihrem Leben schon mit dem ein oder anderen Problemchen zu kämpfen. Wie so viele andere Frauen auch, musste sie erst in ihre Mutterrolle hineinwachsen. Die Dreifach-Mama hat das mittlerweile geschafft, doch heute weiß sie: Früher war sie viel zu naiv.

Wie Mirror berichtet, sprach Kate bei einer Konferenz zum Thema psychische Gesundheit von Kindern in London über ihre bisherigen Erfahrungen: "In den letzten acht Jahren habe ich mit Wohltätigkeitsorganisationen zusammengearbeitet und einige unserer führenden Experten in den Bereichen psychische Gesundheit, Sucht, Familienzusammenbruch, Obdachlosigkeit und Bildung getroffen." Dabei habe sie gelernt, wie wichtig die ersten Jahre der Entwicklung für die Zukunft der Kinder sind und dass sie als Elternteil "sehr naiv" gewesen sei und nicht realisiert habe, wie ausschlaggebend diese frühen Jahre wirklich sind.

Als Mutter von drei Kids gestand sie außerdem: Sie habe erst mal selbst lernen müssen, dass "die Ursache für viele der heutigen sozialen Probleme" bis in die "allerersten Lebensjahre" und oft über Generationen hinweg zurückzuverfolgen sind.

Prinz George, Herzogin Kate, Prinzessin Charlotte und Prinz WilliamInstagram / kensingtonroyal
Prinz George, Herzogin Kate, Prinzessin Charlotte und Prinz William
Herzogin KateGetty Images
Herzogin Kate
Herzogin Kate bei den BAFTA Awards, 2019 in LondonGetty Images
Herzogin Kate bei den BAFTA Awards, 2019 in London
Was haltet ihr von Kates offenen Worten?1612 Stimmen
1537
Die ehrliche Art macht sie sehr sympathisch.
75
Ach, das ist doch alles nur Show.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de