OP oder keine OP – ist das hier die entscheidende Frage? Kylie Jenner (21) steht seit ihrem zehnten Lebensjahr bei Keeping up with the Kardashians im Rampenlicht. Ein Millionenpublikum verfolgte ihre Transformation von einem launischen Teenie zur sexy Businessfrau. Doch im Laufe ebendieses Wandels kamen immer mehr Stimmen auf, die sich sicher waren: Die heute 21-Jährige hat bei ihrem Aussehen eindeutig den Beauty-Doc nachhelfen lassen. Doch in einem Interview bestreitet die Milliardärin jetzt jegliche OPs!

Im Interview mit Paper erklärt Kylie: "Die Leute glauben, ich hätte mich unters Messer gelegt und mein Gesicht komplett rekonstruieren lassen, was völlig falsch ist." Eine Vorstellung, die ihr Angst macht: "Ich bin entsetzt! Das würde ich nie tun. Sie verstehen nicht, was gutes Haar und Make-up und so etwas wie Filler wirklich ausmachen können." DASS sie etwas an ihrem Gesicht hat machen lassen, bestreitet die 21-Jährige in dem Interview nicht. Nur beteuert sie, auf Filler zu setzten und nicht auf OPs. Der feine Unterschied mag dabei nicht jedem ganz klar sein.

Bei Fillern handelt es sich um bestimmtes Material, wie beispielsweise Hyaluronsäure, das unter die Haut gespritzt wird und Falten glättet oder bestimmte Stellen "aufpolstert". Im Gegensatz zu Operationen werden meist Stoffe verwendet, die vom Körper als "eigen" erkannt und im Laufe der Zeit wieder abgebaut werden. Klassische OPs sind dagegen permanent.

Tyga und Kylie Jenner, 2017 in New York
Getty Images
Tyga und Kylie Jenner, 2017 in New York
Kylie Jenner, Januar 2019
Instagram / kyliejenner
Kylie Jenner, Januar 2019
Kylie Jenner im November 2018
Splash News
Kylie Jenner im November 2018
Glaubt ihr, dass Kylie tatsächlich nur mithilfe von Fillern nachgeholfen hat?2309 Stimmen
984
Ja, das kaufe ich ihr ab.
1325
Nein. Das halte ich für gelogen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de