Michael Jackson (✝50) verschwand zunehmend aus der Presse, nachdem er 2005 wegen Kindesmissbrauchs freigesprochen wurde. In Bahrain führte er ein Leben unterhalb des Medienradars. Zumindest bis er am 5. März 2009 in einer Pressekonferenz plötzlich wieder auftauchte und Pläne für seine epische 50-tägige Welttournee "This is It" ankündigte. Verschwörerische Fans gehen allerdings davon aus, dass dieser Auftritt des "King of Pop" inszeniert wurde, um dessen eigentlich viel früheren Tod zu vertuschen.

Zur "This Is It"-Tour kam es nie, denn Michael starb offiziell drei Monate später am 25. Juni an einer Überdosis Schmerzmittel. Die Anhänger der Verschwörungstheorie zweifeln jedoch an diesem Todeszeitpunkt – mehr noch: Sie sind davon überzeugt, dass es nicht einmal mehr Michael war, der auf der Pressekonferenz sprach. Die Person soll viel zu groß für den Popstar gewesen sein und außerdem zu dicke Finger gehabt haben. Auch der Gang soll sich von Michaels deutlich unterschieden haben.

Einige Verfechter der Theorie glauben, Michael hätte kurz vor der Pressekonferenz einen medizinischen Notfall erlitten, weswegen ein Doppelgänger in seinem Namen auf der Bühne erschien – 90 Minuten zu spät. Andere gehen sogar soweit und sind überzeugt, dass Michael eigentlich bereits zwei Jahre vor der Konferenz tot auf seiner Neverland-Ranch aufgefunden worden ist.

Lisa Marie Presley und Michael Jackson mit Kindern beim Betreten der Neverland Ranch
Getty Images
Lisa Marie Presley und Michael Jackson mit Kindern beim Betreten der Neverland Ranch
Joe Jackson und Sohn Michael Jackson
Kimberly White-Pool/Getty Images
Joe Jackson und Sohn Michael Jackson
Michael Jackson in New York City 2001
George De Sota / Getty Images
Michael Jackson in New York City 2001
Glaubt ihr, dass diese Theorie stimmt?3369 Stimmen
492
Ja, da ist was dran!
2877
Nein, es ist, was es ist: eine Verschwörungstheorie!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de