Der 28. Februar 2019 wird für Uli Hoeneß (67) wohl für den Rest seines Lebens in positiver Erinnerung bleiben! 2014 wurde der Präsident des FC Bayern München vom Landgericht München wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Wegen guter Führung musste er davon jedoch nur 21 Monate absitzen. Ab dem Zeitpunkt begann seine dreijährige Bewährungszeit und Hoeneß war unter Auflagen frei: Seine Bewährungsstrafe wurde nun jedoch frühzeitig beendet!

Per Post wurde der 67-Jährige über die freudige Nachricht informiert: "Das Schreiben habe ich schon bekommen“, verriet er gegenüber Sport Bild und ergänzte, dass es ein gutes Gefühl sei. Da der Fußballmanager seit seiner Entlassung aus der Haft im Februar 2016 straffrei geblieben war, wurde seine dreijährige Bewährungszeit jetzt aufgehoben.

Im Sommer 2016 stellte er sich erneut zur Wahl für das Präsidentenamt beim deutschen Rekordmeister und konnte sich mit großer Mehrheit gegen Karl Hopfner durchsetzen. Seitdem gewann der Verein, mit dem ehemaligen Nationalspieler an der Vereinsspitze, zweimal die deutsche Meisterschaft.

Uli Hoeneß (r.) mit seinem Anwalt Hanns W. Feigen 2014 vor GerichtGetty Images
Uli Hoeneß (r.) mit seinem Anwalt Hanns W. Feigen 2014 vor Gericht
Uli Hoeneß in München, 2019Getty Images
Uli Hoeneß in München, 2019
Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern MünchenGetty Images
Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de