Im Jahr 1992 wurde bei Olivia Newton-John (70) Brustkrebs diagnostiziert. Daraufhin kämpfte die Sängerin nicht nur erfolgreich gegen die Krankheit, sondern setzte sich auch für andere Krebspatienten ein. Im Mai 2017 erhielt sie erneut die Diagnose Krebs – diesmal hatten sich Metastasen am Kreuzbein eingenistet. Therapiert wurde Olivia kurzzeitig mit der Photonenstrahlentherapie, konnte aber monatelang nicht laufen. Nun sprach die 70-Jährige über ihre heimliche Genesung.

"Ich wollte nicht, dass die Leute es wissen, weil ich nicht wollte, dass es in der Öffentlichkeit stattfindet, dass ich im Krankenhaus bin", so der Grease-Star im Gespräch mit Entertainment Tonight. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass sie tatsächlich von niemandem erkannt wird, traf Olivia einige Maßnahmen: "Ich habe wieder laufen gelernt. Ich benutzte eine Gehhilfe, also trug ich eine Mütze und eine Brille und Masken, damit niemand wusste, wer ich war." Nur kurze Zeit danach nahm sie an einem fünf Kilometer langen Spendenmarsch gegen Brustkrebs teil, der ihr aber noch immer starke Schmerzen bereitete.

Es ist das dritte Mal, dass Olivia gegen Krebs kämpft. 2013 streuten die Metastasen in ihrer Schulter. Doch ihren Lebensmut hat das nicht geschmälert: "Jeder Tag ist sowieso ein Geschenk. Wir wissen nicht wirklich, wie lange unser Leben dauert, also ist jeder Tag ein zusätzlicher Bonus für mich und ich bin sehr dankbar und beabsichtige, für eine lange Zeit hier zu sein. Ich habe noch viel zu tun, und ich genieße mein Leben."

Olivia Newton-John im Januar 2018
Getty Images
Olivia Newton-John im Januar 2018
Olivia Newton-John, Brustkrebsaktivistin
Getty Images
Olivia Newton-John, Brustkrebsaktivistin
Olivia Newton-John im August 2018
Getty Images
Olivia Newton-John im August 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de