Nicht jeder ist ein Fan der neuen Let's Dance-Regeln! Am Freitag flimmert die große Kennenlern-Episode der Erfolgsshow über die TV-Bildschirme – darin werden die diesjährigen Teilnehmer Evelyn Burdecki (30), Oliver Pocher (41) und Co. erfahren, welchen Profi-Tänzern sie zugeteilt werden. Eine Woche später, am 22. März, müssen sie dann schon das erste Mal zusammen aufs Parkett! Doch das war nicht immer so: Bis 2016 lernten sich Promi und Profi schon Wochen vor der ersten Livesendung kennen. Kandidatin Ulrike Frank (50) wünscht sich dieses alte System zurück!

"Wirklich schade, dass man sich nicht mehr wie früher mit seinem Profi-Partner vorbereiten kann", stellt der GZSZ-Star im Promiflash-Interview klar. Doch Ulrike versucht, die Herausforderung sportlich zu sehen – so sei eben Eigeninitiative gefragt! "Schon seit Wochen versuche ich mich fit zu machen, meine Kondition zu verbessern, damit ich dann besonders lang trainieren kann, um so viel wie möglich aus mir herauszuholen", berichtet die Schauspielerin.

Der diesjährige Pool an männlichen Coaches kann sich sehen lassen: Neben Massimo Sinató (38) und Erich Klann (31) könnte Ulrike unter anderem mit Evgeny Vinokurov (28) oder Robert Beitsch (27) in ein Team kommen. Versteht ihr, warum sie das ältere "Let's Dance"-System bevorzugt hätte? Stimmt ab!

Schauspielerin Ulrike Frank bei Movie Meets MediaChristian Augustin/Getty Images
Schauspielerin Ulrike Frank bei Movie Meets Media
"Let's Dance"-Kandidatin Ulrike Frank, Februar 2019Hannes Magerstaedt/Getty Images
"Let's Dance"-Kandidatin Ulrike Frank, Februar 2019
"Let's Dance"-Tanzprofi Massimo SinatóMatthias Nareyek/Getty Images for MBFW
"Let's Dance"-Tanzprofi Massimo Sinató
Hättet ihr auch lieber das ältere "Let's Dance"-System?261 Stimmen
70
Nein, es hat doch bisher prima geklappt auf die Art!
191
Ja – nur wenn man seinen Partner gut kennt, ist man ein gut funktionierendes Team!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de