Am 11. Januar ist Fritz Weppers (77) Frau Angela in einem Münchner Klinikum gestorben: Die 76-Jährige erlag den Folgen einer Hirnblutung. Wenige Tage später versammelten sich etwa hundert Gäste zur Trauerfeier, um Angela die letzte Ehre zu erweisen. Am schwersten fiel der Abschied jedoch mit Sicherheit ihrem Mann. In einem Interview spricht Fritz nun über die Zeit nach dem Tod seiner Partnerin.

Im Gespräch mit Bunte erklärte er, dass der Schock immer noch tief sitze. "Ich vermisse meine Frau sehr", so der Um Himmels Willen-Darsteller. Es könne für ihn nie wieder einen "normalen" Tag geben. "Es wird nie mehr dieses Alltägliche, das miteinander Reden, sich in die Augen sehen", führte er weiter aus. Seine regelmäßigen Besuche auf dem Friedhof spendeten darüber hinaus nicht immer nur Trost: "Das ist für mich jedes Mal ein sehr schwerer Gang, weil mir die Endgültigkeit dieses Abschieds dort ganz besonders bewusst wird", ließ Fritz tief blicken.

Halt finde der Künstler derzeit besonders in der Schauspielerei. "Für mich ist der Beruf eine ganz wichtige Säule in meinem Leben", sagte 77-Jährige, der bereits seit Mitte der Fünfzigerjahre für Film und Fernsehen tätig ist. Ans Aufhören denke Fritz jedenfalls noch lange nicht.

Fritz Wepper 2017Getty Images
Fritz Wepper 2017
Sophie Wepper, Fritz Wepper und Stefanie Haag bei der Beerdigung von Angela WepperActionPress
Sophie Wepper, Fritz Wepper und Stefanie Haag bei der Beerdigung von Angela Wepper
Fritz Wepper in DaunGetty Images
Fritz Wepper in Daun


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de