Über 70 Beauty-OPs hat Rodrigo Alves (35) schon über sich ergehen lassen, um seinem Traum vom Real-Life-Ken näherzukommen! Dass bei so vielen Eingriffen auch mal was schiefgehen kann, bekam der Brasilianer bereits zu spüren: Ende Februar platzte das Implantat in seinem Kinn und hinterließ deutliche Dellen. Ob der 35-Jährige danach endlich eingesehen hat, dass der Schönheitswahn ein Ende haben muss? Zumindest hat Rodrigo die Hoffnung, in Zukunft nicht mehr operiert werden zu müssen!

Am Samstag ließ sich das TV-Gesicht nochmals am Kinn operieren, um den Makel wieder richten zu lassen. "Ich hoffe, dass das meine letzte OP war. Mein Körper verträgt das nicht mehr", gesteht Rodrigo MailOnline. Sein Gesicht schwoll nach der Operation so sehr an, dass er nicht mal mehr richtig essen und trinken konnte. Trotzdem ist das Sternchen mehr als zufrieden mit dem Ergebnis: "Mein Kinn ist absolut perfekt mit seiner kleinen V-Form. Der Chirurg hat gute und hochwertige Arbeit geleistet."

Die Delle im Kinn ist aber nicht die erste Komplikation, mit der sich Rodrigo auf dem Weg zu seinem Schönheitsideal rumschlagen musste. Vier Jahre lang konnte der "menschliche Ken" nicht richtig atmen und nichts schmecken. Erst eine weitere Nasen-OP befreite ihn endlich von diesen Einschränkungen.

Rodrigo Alves in MailandSplash News
Rodrigo Alves in Mailand
Rodrigo Alves, 2018ENT24/MEGA
Rodrigo Alves, 2018
Rodrigo Alves im Mai 2018SplashNews.com
Rodrigo Alves im Mai 2018
Glaubt ihr, dass das wirklich seine letzte Beauty-OP war?678 Stimmen
43
Ja, ich denke schon.
635
Ich denke nicht, dass er es schafft, damit aufzuhören.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de