Starke Worte einer starken Frau! Im Jahr 2003 wurde die älteste Schwester von Tennisstar Serena Williams (37) erschossen. Yetunde Price (✝31) saß an diesem 14. September auf dem Beifahrersitz im Wagen ihres Partners, als sie ihr Leben verlor. Dieser Vorfall veränderte alles für die Sportlerin. Selbst Jahre später war es für Serena schwer, überhaupt darüber zu reden. Nun scheint sie ihren Frieden mit dem Verlust ihrer Schwester zu machen: Sie schließt langsam mit Yetundes Tod ab.

"Yetunde und ich waren uns so nah, sie wechselte meine Windeln", sagt Serena in einem Interview mit Naomi Wadler in der neuen Ellen-DeGeneres-Show-Reihe "DiversiTea" laut People. "Aber ich nehme die Dinge mittlerweile an, wie sie sind", erklärt sie. Man müsse sich auch mit unbequemen Gesprächen vertraut machen, resümiert sie. "Situationen werden nie wirklich besser, wenn man sie vermeidet, das muss man sich vor Augen führen", stellt die 37-Jährige außerdem klar.

Die Tennisspielerin ist mittlerweile selbst Mutter und baut ihre eigene kleine Familie auf. Ihre Tochter Alexis Olympia (1), die sie gemeinsam mit Alexis Ohanian (35) hat, kam im September 2017 zur Welt und tritt sogar schon ein wenig in Mamas Fußstapfen: In Wimbledon zupfte sie bereits am Rasen.

Tennislegende Serena Williams
Getty Images
Tennislegende Serena Williams
Serena Williams beim Wimbledon-Turnier 2019
Getty Images
Serena Williams beim Wimbledon-Turnier 2019
Serena Williams und ihre Tochter Olympia bei einem Tennisturnier in Auckland, Neuseeland
Getty Images
Serena Williams und ihre Tochter Olympia bei einem Tennisturnier in Auckland, Neuseeland


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de