Olivia Newton-John (70) bräuchte eigentlich kein Lampenfieber mehr zu haben: Die vierfache Grammy-Preisträgerin hat mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft und zählt damit zu den Rekordhaltern der Musikindustrie. Dennoch wünscht sich die 70-Jährige anscheinend hier und da Unterstützung kurz vor dem Auftritt – und die erhält sie. Nach eigenen Angaben sind es vor allem verstorbene Freunde und Kollegen, die mit ihr auf der Bühne stehen und als spirituelle Wegweiser dafür sorgen, dass sie jedes Mal wirklich alles fürs Publikum gibt.

"Ich habe oft das Gefühl, dass sie bei meinen Auftritten um mich herum schweben. Sie sind meine geistigen Führer, die ich bitte, mich vor jeder Show zu unterstützen und sie halten mich stark", schreibt Olivia in ihrem Buch "Don’t Stop Believin'". "Sie sind weg, aber ihre Liebe stirbt nie", erklärt sie weiter. Gemeint sind damit vor allem die 1983 verstorbene Karen Carpenter und John Denver, der im Jahr 1997 bei einem Flugzeugabsturz mit einem von ihm selbst geflogenen Leichtflugzeug ums Leben kam.

Besonders der Tod ihrer Freundin Karen traf den Grease-Star wie ein Schlag. Die Sängerin starb an einer Herzinsuffizienz, die ihre Magersucht verursacht hatte. Olivia sei in Los Angeles unterwegs gewesen und hörte die traurige Nachricht im Autoradio. "Es war, als ob der Himmel auf die Erde fiel", offenbart sie. Olivia und Karen seien für den nächsten Tag verabredet gewesen.

Olivia Newton-John im August 2018Getty Images
Olivia Newton-John im August 2018
Olivia Newton-John im Januar 2018Getty Images
Olivia Newton-John im Januar 2018
Karen Carpenter bei einem Auftritt in der Royal Festival Hall 1974Getty Images
Karen Carpenter bei einem Auftritt in der Royal Festival Hall 1974


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de